» Erschütterung und Bestürzung unter den GDL-Mitgliedern über den Flugzeugabsturz in den französischen Alpen

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ist erschüttert und bestürzt angesichts des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen. „Das ist eine Tragödie und wir alle trauern um die Opfer des Unglücks. Unser ganzes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Passagiere und der Besatzung. Ihr Leid ist unbeschreiblich“ so der Bundesvorsitzende Claus Weselsky. ... mehr

Aktuelle Nachrichten

Aushang Report - GDL Aktuell - 31.03.2015

» Tarifverhandlungen DB: Ein einziger Eiertanz!

Ein Schritt vor, zwei zurück: Passend für Unbelehrbare! Auch direkt vor Ostern führte die DB ihren schon sattsam bekannten Eiertanz auf. Sah es bei den Verhandlungen am 23. März noch nach echten Fortschritten aus, folgte nur vier Tage später schon wieder die Ernüchterung. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 24.03.2015

» Zugbegleiter und Bordgastronomen im Flächenvertrag der Lokomotivführer integriert

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten ist es im Rahmen der Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn am gestrigen Tag gelungen, sowohl die Zugbegleiter, als auch die Bordgastronomen in den Flächentarifvertrag, der bisher nur für Lokomotivführer existiert, zu integrieren. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 24.03.2015

» Regiotram Gesellschaft: Durchbruch geschafft

Nach der dritten Verhandlungsrunde Anfang Februar hatte die Regiotram Gesellschaft mbH (RTG) bis zum 20. Februar 2015 Zeit erbeten, um sich zu den Forderungen der GDL zu positionieren. Am 19. März 2015 tagte in Frankfurt am Main die zuständige Tarifkommission, um den aktuellen Verhandlungsstand zu bewerten. Sie kam zu dem Ergebnis: Durchbruch geschafft. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 24.03.2015

» nordbahn: Abschluss erzielt!

Das ist das Ergebnis der zweiten Verhandlungsrunde zwischen der GDL und der NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft am 20. März 2015 in Hannover. Vereinbarungsgemäß werden die Regelungen des Bundes-Rahmen-Lokomotivführertarifvertrages (BuRa-LfTV) im Rahmen eines Teiletarifvertrags im Haustarifvertrag der nordbahn integriert und kommen damit auch vollumfänglich zur Anwendung. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 13.03.2015

» Tarifverhandlungen DB AG: Verhandlungen über Inhalte des Rahmentarifvertrages für das Zugpersonal

Bei den Tarifverhandlungen zwischen GDL und DB AG am 13. März 2015 in Frankfurt am Main wurde erstmalig über die inhaltliche Ausgestaltung des Rahmentarifvertrages für das Zugpersonal bei der DB AG verhandelt. Die DB wird bis zum 21. März 2015 ein konkretes Angebot zur Entgeltsystematik und zur Entgelthöhe für Zugbegleiter und Bordgastronomen vorlegen. Beide Seiten stimmen darin überein, dass ohne die Vereinbarung der Rahmenregelungen im Flächentarifvertrag die Ausgestaltung der Haustarifverträge nicht zielführend ist. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 13.03.2015

» Verhandlungen werden fortgesetzt – Einigung bis Ostern möglich

„Ausgehend von den heutigen Zwischenergebnissen wird das Ergebnis des 23. März 2015 von entscheidender Bedeutung für den Fortgang der Verhandlungen sein. Gelingt es uns an diesem Tag die Zugbegleiter und Bordgastronomen in den Flächentarifvertrag zu integrieren, bestehen gute Aussichten, auch die Regelungen für Lokrangierführer und Disponenten zu vereinbaren. Dann wäre der erste große Schritt zum Abschluss des Flächentarifvertrages für das Zugpersonal bei der DB AG noch vor Ostern geschafft.“ ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 12.03.2015

» DB Fernverkehr AG: GDL-Betriebsräte erhalten Recht

Am 4. März 2015 hat das Arbeitsgericht Frankfurt den GDL-Betriebsräten im Gesamtbetriebsrat Recht gegeben. Bei den Betriebsratswahlen 2014 hat die GDL wesentlich mehr Betriebsratsmandate bei der DB Fernverkehr AG gewonnen als im Jahr 2010. Dies hätte auch zu einer Freistellung eines GDL-Mitglieds im Gesamtbetriebsrat führen müssen. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 11.03.2015

» GDL wieder im Konzernaufsichtsrat vertreten

„Das Ergebnis ist eine klare Bestätigung unseres Kurses. Wir bedanken uns bei allen Delegierten für das Vertrauen.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky das Ergebnis der Aufsichtsratswahlen im DB-Konzern. Als besonderen Erfolg wertete Weselsky, dass die GDL nach 2010 erneut ein Mandat im Konzernaufsichtsrat der DB AG erringen konnte. Wie bei der letzten Wahl erhielt die GDL auch diesmal eine große Anzahl an Fremdstimmen. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 11.03.2015

» Aufsichtsratswahlen DB AG: Kurs der GDL bestätigt!

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat bei den Wahlen für die Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsräten im DB-Konzern erneut ein sehr gutes Ergebnis erzielt. So gelang es ihr nach 2010 wieder, ein Mandat im Konzernaufsichtsrat der DB AG zu erringen. Wie bei der letzten Wahl erhielt sie eine große Anzahl an Fremdstimmen. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 09.03.2015

» Gericht wählt keinen neuen Stellvertreter!

Am 6. März 2015 hat das Landgericht Frankfurt am Main über die Klage des ehemaligen stellvertretenden GDL-Bundesvorsitzenden Thorsten Weske gegen die Beendigung seines Dienstverhältnisses entschieden. „Wenn Herr Weske sich daraufhin wieder als stellvertretender Bundesvorsitzender sieht, handelt es sich um reines Wunschdenken“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky, „denn Gerichte wählen weder den Bundesvorsitzenden der GDL noch seine Stellvertreter." ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 06.03.2015

» DB Regio AG: Zugpersonal wird geopfert

Nicht die Mitarbeiter sind zu teuer, sondern die Ausschreibungskriterien des Elektronetzes Mittelsachsen passen der DB Regio AG nicht. Deswegen beteiligt sie sich trotz eines teuer vorbereiteten Angebots nicht an dieser Ausschreibung. Dies durften die verblüfften und enttäuschten Arbeitnehmer einer Mitarbeiterinformation vom 25. Februar 2015 entnehmen. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 06.03.2015

» DB Regio AG opfert Zugpersonal

Die DB Regio AG verliert immer mehr Ausschreibungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV), wie zuletzt die S-Bahn in Nürnberg an National Express. Dabei wird immer wieder behauptet, es läge an den zu hohen Personalkosten des Zugpersonals. „Jetzt nimmt das Geschäftsgebaren groteske Züge an“, so der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Norbert Quitter. ... mehr

... Weitere Nachrichten im GDL-Archiv

Weitere Links und Infos