Streikendes Zugpersonal in Frankfurt am Main. Foto: Stefan Mousiol

Über 90 Prozent der Züge standen still

Der Deutschen Bahn (DB) war klar, dass die Züge stehen werden, wenn die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) das Zugpersonal (Lokomotivführer, Lokrangierführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen, Disponenten, Ausbilder, Instruktoren/Trainer) zum Arbeitskampf aufruft. Über 90 Prozent der Güter- und Personenzüge der DB standen heute von 18 bis 21 Uhr still oder hatten die entsprechende Verspätung ...» Mehr

GDL - Aktuelle Nachrichten

Aushang Report - 02.09.2014

Das Zugpersonal zeigt Flagge!

Über 90 Prozent der Züge der DB AG standen still oder hatten erhebliche Verspätungen. Das ist das Ergebnis des dreistündigen Warnstreiks der GDL am 1. September 2014. Damit haben Lokomotivführer und Lokrangierführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen sowie Instruktoren und Disponenten dem Bahnmanagement deutlich gezeigt, dass sie nicht länger gewillt sind sich durch fadenscheinige Ablenkungsmanöver und die Hinhaltetaktik der DB ausbremsen zu lassen.  » Mehr

Pressemitteilung - 02.09.2014

DB trickst und täuscht: Gezielte Desinformationen auf dem Rücken der Fahrgäste

„Die Tarifauseinandersetzung zwischen GDL und DB wird unter billiger Inkaufnahme von Kundentäuschung, Desinformation und gezielter Falschinformation mit einer unglaublichen Arroganz gegenüber allen Betroffenen geführt. Offensichtlich ist der Bahn jedes Mittel recht, um die völlig realitätsferne Haltung ihres Managements wider besseres Wissen aufrecht zu erhalten.“  » Mehr

Pressemitteilung - 01.09.2014

DB-Angebot: Hinhaltetaktik auf dem Rücken der Fahrgäste

„Das heutige Angebot der DB stellt keinerlei substantielle Veränderung dar. Nach wie vor hält der Arbeitgeber an seiner Absicht fest, die Tarifmacht der GDL durch ein fadenscheiniges Kooperationsabkommen zu brechen. Wir werden darum die bereits eingeleiteten Warnstreiks nicht nur wie geplant durchführen, sondern noch weitere folgen lassen, wenn der Arbeitgeber seine Position nicht verändert.“ Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky das heutige Angebot der DB.  » Mehr

Pressemitteilung - 31.08.2014

Heute Arbeitskampf bei der Deutschen Bahn

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat die Lokomotivführer, Lokrangierführer, Zugbegleiter, Bordgastronomen, Disponenten, Ausbilder, Instruktoren und Trainer in den Eisenbahnverkehrsunternehmen der Deutsche Bahn Aktiengesellschaft (DB AG) am heutigen Montag von 18 bis 21 Uhr zu einem Arbeitskampf aufgerufen.  » Mehr

Pressemitteilung - 29.08.2014

Falsche Wortwahl

„Ich bedaure, dass ich nicht die richtigen Worte gewählt habe.“ Mit diesen Worten entschuldigte sich der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky in Frankfurt für sein Zitat aus der sehr emotionalen, mehr als einstündigen Rede auf dem GDL-Aktionstag in Fulda am 27. August 2014,  » Mehr

Telegramm - 28.08.2014

GDL stärkste Kraft bei DB-Zugpersonal

Immer wieder werden die gewerkschaftlichen Mehrheitsverhältnisse im Eisenbahnverkehrsmarkt von interessierter Seite bewusst falsch dargestellt. Höchste Zeit für eine Richtigstellung. Klar ist: Die GDL organisiert im gesamten Eisenbahnverkehrsmarkt ausschließlich im Bereich von Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) das Zugpersonal und deren Dispositions- und Ausbildungspersonale. In sehr vielen EVU haben wir wesentlich mehr Mitglieder als die EVG und sind teilweise schon die einzige Gewerkschaft.  » Mehr

Aushang Report - 28.08.2014

Albtal-Verkehrsgesellschaft: Zielgerade in Sicht – Abschluss möglich

Am 22. August 2014 hat die Albtal-Verkehrsgesellschaft (AVG) im Rahmen der dritten Verhandlungsrunde den bundeseinheitlichen Rahmenregelungen für Lokomotivführer (BuRa-LfTV) zugestimmt. Vor diesem Termin wurden in einem Hintergrundgespräch am 14. August 2014 in Frankfurt am Main sowohl die Tarifsystematik als auch die Struktur der Rahmenregelungen noch einmal eingehend erörtert.  » Mehr

Telegramm - 28.08.2014

Aktionstag in Fulda: Die GDL zeigt Flagge!

Claus Weselsky: „Wenn man uns verweigert was uns zusteht, dann sind wir gezwungen es uns zu holen, zu erkämpfen, zu erstreiken!“ Foto: Stefan Mousiol

Rund 400 Lokomotivführer und Zugbegleiter sind am 27. August 2014 trotz massiver Personalengpässe im Konzern und der Ferienzeit aus allen Teilen Deutschlands nach Fulda gereist. Mit ihrer Teilnahme am „1. Aktionstag für das Zugpersonal“ setzten sie ein deutliches Zeichen für den Erhalt der Tarifpluralität und bekräftigten den Anspruch der GDL, künftig das gesamte Zugpersonal zu tarifieren.  » Mehr

... Weitere Nachrichten auf den Themenseiten und im GDL-Archiv

  • Top▲    
  • © GDL -  Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

GDL - Gemeinsam ZugKunft bewegen