GDL

GDL-Ortsgruppe Leipzig



*** Unzureichende Internetverbindung - Offlineseite vom 15.12.2019 - 04:41   ? ***

Ergebnis der Betriebsratswahlen 2018 in Leipzig

Telegramm - 21.05.2018

Einen grandiosen Sieg hat die GDL bei den Betriebsratswahlen bei DB Regio Südost, Wahlbetrieb Leipzig eingefahren. 343 Wähler (und damit 61 mehr als vor 4 Jahren!) stimmten für die Liste der GDL, nur 127 für die EVG und 69 für die freie Liste "Wir sind EINS!". Ganze 8 Mandate im neuen Betriebsrat gehen damit an die GDL, nur 2 an die EVG und 1 an die freie Liste. Bei der Mitteldeutschen Regiobahn in Leipzig gingen fünf von fünf Mandaten ebenfalls an die GDL, nachdem sich dort außer den Kollegen auf der GDL-Liste keine weiteren Bewerber für ein Betriebsratsmandat gefunden haben. Bei DB Fernverkehr Leipzig konnte die GDL mit 3 Mandaten das Ergebnis von vor vier Jahren halten, 9 Mandate gehen dort an die EVG, 1 an eine freie Liste.
Die GDL-Mitglieder im neu gewählten Betriebsrat bei DB Regio Leipzig, v.l.n.r. Michael Gerstl, Hardy Michaelis, Annett Rothe, Peter Taschenberger, Susann Kretzschmar, Thomass Rüge, Isabell Beyer, dazu René Drechsel (nicht im Bild) (Foto: André Heidner)

Eine Wahlbeteiligung von fast 80 Prozent bei DB Regio in Leipzig und nur 2 ungültige Stimmen zeigen zudem, dass das Wahlergebnis hier auf breiten Füßen steht und wir den Rückenhalt aus großen Teilen der Belegschaft haben. Dafür geht ein ganz großes Dankeschön an Euch, an unsere Wähler, die Ihr uns damit für weitere vier Jahre das Vertrauen ausgesprochen habt. Und wir versprechen Euch klar und deutlich, wir werden alles tun um dieses Vertrauen zu rechtfertigen.

Einmal mehr zeigt sich, dass geschlossenes Zusammenstehen zum Erfolg führt. Denn das Ergebnis lässt stark vermuten, dass sich bis auf ganz wenige Ausnahmen alle unsere Mitglieder und Sympathisanten an der Wahl beteiligt haben. Nur so war dieser Erfolg möglich. Das zeigt sich auch daran, dass nur 5 Stimmen für die GDL weniger dazu geführt hätten, dass wir "nur" mit 7 Mandaten im neuen Betriebsrat vertreten wären. Es war wohl nicht alles falsch, was wir in den letzten Jahren geleistet haben...

Andererseits zeigt sich aber gerade auch bei unserer Konkurrenz, wohin ein Stimmensplitting durch freie Listen führt. Zusammen 196 Leute haben die EVG- und die freie Liste gewählt. Wenn man mal anhand der Wahlbeteiligung jetzt und vor 4 Jahren davon ausgeht, dass etwa 20 Kollegen nur deshalb zur Wahl gingen, weil es diesmal eine weitere freie Liste gab, dann kann man auch davon ausgehen, dass bei nur zwei Gewerkschaftslisten die restlichen 176 Wähler wieder die EVG gewählt hätten. Damit hätte die EVG 4, die GDL aber nur 7 Mandate gewonnen. Mit der Aufteilung der 196 Stimmen auf 2 Konkurrenzlisten hat die EVG aber 2 Mandate verloren und auch wir haben neben der freien Liste ein weiteres Mandat gewonnen.

Wir wünschen allen gewählten Betriebsräten ein erfolgreiches Gelingen ihrer Arbeit in den nächsten vier Jahren.

Peter Taschenberger, Vorsitzender der GDL-Ortsgruppe Leipzig