GDL

GDL-Ortsgruppe Buchloe



*** Unzureichende Internetverbindung - Offlineseite vom 20.11.2020 - 03:56   ? ***

Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe

Jahreshauptversammlung 2020 am 16.10.2020
JHV 2020

Tarifschlichtung und Ehrungen - Lokführergewerkschaft stellt Forderungen - In Buchloe nun 88 Mitglieder

Auf der Jahreshauptversammlung der GDL (Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer) in Buchloe berichtete der Ortsvorsitzende Michael Weberschock über schwierige Tarifverhandlungen, die sich nun in der Schlichtung befinden. „Wir wollen uns nicht nach dem mageren Ergebnis der Eisenbahnverkehrsgewerkschaft EVG richten“, so Weberschock. Vielmehr unterstrich er das Ansinnen der GDL, sich besser an den Forderungen des Öffentlichen Dienstes zu orientieren.

Die GDL Buchloe, deren Mitglieder ab Dezember auch auf der neu elektrifizierten Strecke Lindau – München unterwegs sein werden, hat mittlerweile 88 Mitglieder, so Weberschock. Davon 40 Lokführer, 16 Zugbegleiter und drei Fahrdienstleiter.

Betriebsratsmitglied Franz Stenzer bedauerte, dass nach der Übernahme der Füssener Strecke durch die Bayerische Regio Bahn BRB, 10 Kollegen von DB-Regio ihren Buchloer Arbeitsplatz verlassen mussten. „Jeden Einzelnen hätten wir jedoch gebraucht“, fuhr Stenzer fort, und beschrieb damit sehr emotional den fortwährenden Mangel an Lokführern.

Sehr erfreut zeigte sich Weberschock von der gelungenen 70 Jahr Feier der Ortsgruppe Buchloe und den gut besuchten GDL Stammtischen und Kegelabenden.

Als Gast referierte Finanzberaterin Simone Emmerz und stellte das DBB Vorsorgewerk vor. Klaus Dieter Erward reiste an, um den sogenannten „Fairnessplan“ und seine Leistungen vorzustellen.

Unser Foto zeigt (von links): Anton Faßnacht (60 Jahre GDL Mitgliedschaft) und Ortsvorsitzender Michael Weberschock. In Abwesenheit wurden Walter Böck, Peter Schliwa und Werner Scherer für 40 Jahre GDL – Mitgliedschaft geehrt.

Günter Enzensberger

Text/Bild: OG Buchloe, Günter Enzensberger