GDL

GDL-Ortsgruppe Hamburg-Altona



*** Unzureichende Internetverbindung - Offlineseite vom 28.03.2020 - 02:50   ? ***

Newsletter Januar 2020

Telegramm - 10.02.2020

Das turbulente Jahr 2019 liegt nun hinter uns.

Das turbulente Jahr 2019 liegt nun hinter uns. Wer den frommen Wunsch nach besseren Zeiten in unserer Arbeitswelt hat, wird wohl auch 2020 enttäuscht werden. Viel und kontrovers diskutiert wird gerade die Fülle an Wahlmöglichkeiten zu den Stufen im Tarifvertrag. Wann muss ich mich für welches Modell entscheiden? Warum soll ich erneut wählen zwischen Urlaub, Geld und Wochenarbeitszeit? Der Arbeitgeber glaubt hier seine Schuldigkeit getan zu haben, in dem er durch Aushänge und digitale Medien allen Mitarbeitern Zugang zu den nötigen Informationen gegeben hat. Es ist schon kurios, zu den Jahresruhetagsrastern wurde noch jeder Mitarbeiter persönlich angeschrieben. War ja auch mega wichtig, das Modell 2, welches der GDL zu geordnet wurde, als untauglich und kaum realisierbar zu bezeichnen. Was soll man also wählen und bis wann? Eigentlich ist die Wahl relativ einfach. Wer z.B. 6 Tage Urlaub (aus der 1.Stufe des TV) gewählt hat und nun weitere 6 Tage (2.Stufe aus dem TV) wählen möchte, der kreuzt dann 12 Tage Urlaub an. Nur in dieser Variante gibt es dann die Einmalzahlung von 700 €, da die zusätzlichen Urlaubstage erst 2021 Gültigkeit erlangen. Und nein, Euer Gehalt wird nicht gekürzt. Das Entgelt bleibt gleich. Und wer 6 oder 12 Tage Urlaub wählt, liegt 2,6 bzw. 5,2 % unter dem Tabellenentgeld aus dem BuraZUG TV. Irgendwie auch logisch, da man ja mehr Urlaub anstatt Geld gewählt hat! Wir haben die offiziellen Wahlzettel jedem ins Postfach gelegt. Wer keinen erhalten hat, das gilt auch für alle anderen Informationen wie z.B. Taschenkalender usw., der möchte sich bitte melden! Wer auch immer sich für andere Varianten entscheidet, sollte berücksichtigen, dass Urlaub verbindlich zu gewährende Freizeit ist, die man persönlich, je nach Wahlrecht, planen kann. Was sind dagegen schon ca. 90 bzw. 160 € Brutto? Der Arbeitgeber würde wohl gerne nur das Gehalt erhöhen und hofft darauf, das man gar nicht wählt und somit die Geldvariante zum Tragen kommt. So viel zu diesem Thema. Unsere BR Mitglieder sind geschult und können euch Auskunft geben. Das Büro in Altona steht jedem offen. Außerdem sind wir jeden Mittwoch am Hbf bei der Sprechstunde zu erreichen. Wir suchen noch engagierte Mitstreiter in unserer Ortsgruppe. Aktuell suchen wir einen Jugendvertreter der idealer Weise max. 27 Jahre alt ist. Dieser wird von Johannes Montag eingearbeitet und geschult. Auch fehlt uns ein IT „Experte“, der unsere Homepage betreut. Schulungen gibt es hierzu natürlich auch. Im zweiten Halbjahr 2020 können wir noch Mitglieder zu den verschiedensten Seminaren in Königswinter anmelden. Wer also Interesse hat - melden. Auch für die BR Wahl 2022 werden aktive Mitstreiter gesucht. Die Deligiertenwahlen für die AR-Wahlen sind gelaufen. Für unsere Liste nicht so gut. 141 Stimmen waren zu wenig. Es fehlte 1 Stimme für ein drittes Mandat. Bei der letzten Wahl hatten wir 6 Mandate erreicht. Ziel also deutlich verfehlt. Woran lag das? Das zu analysieren und auszuwerten wird ein Thema auf unserer Jahreshauptversammlung am 27.02.2020 sein.

Harald Buhl und der OG Vorstand Hamburg, den 27.01.2020

Download/Link