GDL-Bezirk Nord

  *** Offlineseite ***

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Bezirk Nord

Willkommen beim GDL-Bezirk Nord

Der Bezirk Nord umfasst flächenmässig vier Bundesländer der Bundesrepublik, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen. Im Bezirk Nord organisieren sich Mitglieder aus den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen des DB-Konzernes und vieler nichtbundeseigener Eisenbahnunternehmen.
Damit ist der Bezirk Nord flächenmäßig der größte Bezirk der GDL. Gleichzeitig organisieren sich im Bezirk über 4.800 Lokomotivführer, Zugbegleiter, Lokrangierführer und viele weitere Eisenbahnerinnen und Eisenbahner in 28 Ortsgruppen.


Aktuelles aus dem Bezirk Nord


Bezirk-Nord - Aushang - 03.05.2018

» DB Start GmbH: Erste Chancen vertan!

Die GDL ist seit Dezember 2017 mit der 100 prozentigen Tochter der DB Regio AG in Gesprächen und Tarifverhandlungen. Wurde anfangs vom Arbeitgeber noch versucht, ein eigenes Tarifwerk für dieses ganz besonders neue Eisenbahnverkehrsunternehmen von uns zu bekommen, haben wir unsere Standpunkte nun mehrfach den Geschäftsführern der Start GmbH mitgeteilt.  ... 

Bezirk-Nord - Aushang - 24.04.2018

» Die GDL Jugend Nord lädt ein...
Vollständige Nachricht

Wir sind der einzige Bezirk mit Anschluss an beide Meere, warum sollen wir das nicht nutzen? Wir wollen zur Kieler Woche mit einem Segelschiff auf die Ostsee fahren und uns den Wind um die Ohren wehen lassen…  ... 

Bezirk-Nord - Aushang - 20.03.2018

» Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH
Vollständige Nachricht

Nach harten Arbeitskämpfen konnten wir den Tarifkonflikt mit der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH beenden. Dank Ihrer Solidarität und Ihrer Standhaftigkeit haben wir ein ansehnliches Ergebnis erreicht. Rückwirkend zum 1. Januar 2017 erhalten Lokomotivführer, Zugbegleiter, Disponenten und Wagenmeister monatlich bis zu 200 Euro mehr Entgelt. Zum 1. Januar 2018 werden die Entgelte um zwei Prozent erhöht.  ... 

Bezirk-Nord - Aushang - 27.02.2018

» Einkommensrunde 2018: Sechs Prozent, mindestens 200 Euro

Der dbb fordert für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Gehalt, bei einer Mindesterhöhung von 200 Euro als sozialer Komponente. Hinzu kommen Verbesserungen bei den Zulagen und dem Zusatzurlaub für den unregelmäßigen Schichtdienst. Ein Muss ist außerdem die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten und Versorgungsempfänger des Bundes, somit auch auf die zur DB zugewiesenen Beamten.  ... 


Letzte Meldungen aus der GDL-Hauptgeschäftsstelle

GDL Aktuell - Telegramm - 08.05.2018

» GDL trauert um Berufskollegen

Die GDL ist tief erschüttert von dem schweren Unfall unseres Berufskollegen im bayerischen Aichach und spricht allen Angehörigen, Kollegen und Freunden ihr Mitgefühl aus. „Wir sind in Gedanken bei dem Verunglückten und seinen Angehörigen und möchten ihnen unsere aufrichtige Trauer und unser tief empfundenes Beileid ausdrücken“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky.  ... 

GDL Aktuell - Telegramm - 24.04.2018

» Nahverkehrstag 2018 in Koblenz
Vollständige Nachricht

Der 12. Deutsche Nahverkehrstag in Koblenz ist gestartet. Vom 24. bis 26. April 2018 treffen sich in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz rund 800 Fachleute aus dem In- und Ausland zu einem der wichtigsten ÖPNV-Kongresse in Deutschland.  ... 

Ältere Meldungen unter Aktuelles und im Bereichsarchiv


Projekte, Angebote, Veranstaltungen