» Tarifverhandlungen einvernehmlich vertagt

Die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Deutschen Bahn werden auf nächste Woche Dienstagvormittag in Eisenach vertagt. Darauf haben sich die GDL und die DB am Samstagmittag in Hannover einvernehmlich geeinigt. ... mehr

GDL

GDL - Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer



*** Unzureichende Internetverbindung - Offlineseite vom 08.12.2018 - 21:42   ? ***

Wo GDL draufsteht, ist auch die GDL drin

GDL Aktuell - Voraus - 05.06.2018

GDL-Bundesvorsitzender Claus Weselsky

Liebe Kolleginnen und Kollegen, gefragt, wie die GDL zur Stimme des Zugpersonals und zu einer einflussreichen verkehrspolitischen Kraft in diesem Lande werden konnte, fällt mir einiges ein. Zu den Erfolgsfaktoren gehören ganz sicher die Solidarität und das Engagement unserer Mitglieder, eine hohe Sachkenntnis, Praxisnähe und Bodenhaftung. Und eine weitere Eigenschaft gehört unverzichtbar dazu: Ehrlichkeit.

Wir wissen, wovon wir reden und wir sagen die Wahrheit.

Zur Wahrheit gehört auch, unangenehme Fakten nicht zu verschweigen. Darum sage ich frei heraus: Die Betriebsratswahlen 2018 waren nicht der erhoffte Erfolg. Unser vorher verkündetes Ziel die Mehrheit in den Betrieben zu erringen, haben wir verfehlt. Stattdessen mussten wir an einigen Stellen den Verlust von Mehrheiten in Betrieben hinnehmen. Verantwortlich für diese Einbußen sind hauptsächlich freie Listen ehemaliger GDL-Mitglieder – ihr Geltungswille und ihre Eitelkeit haben unsere Betriebsräte mancherorts um den verdienten Lohn gebracht. Umso richtiger war es, diese auf Eigennutz bedachten Mitglieder noch vor den Betriebsratswahlen aus der GDL auszuschließen. So haben wir zwar keinen großen Sieg errungen, aber ein ehrliches Ergebnis erzielt. Das ist mehr wert als jeder schmutzige Lorbeer.

333 Sitze bei der DB heißt zwar die Anzahl gehalten, aber eben auch keine Mehrheiten zusätzlich errungen. 211 Sitze bei den Wettbewerbsbahnen hingegen künden von der ungebrochenen Dynamik unserer GDL: Die NE-Bahnen wachsen, und wir wachsen mit. Unter dem Strich stehen in dieser Legislaturperiode über 540 Betriebsräte der GDL für eine starke, unbestechliche und erfolgreiche Interessenvertretung der Beschäftigten. Im Namen der GDL danke ich allen Wählern, die dies mit ihrer Stimme für unsere Kandidaten möglich gemacht haben.

Ansonsten gilt: Nach der Wahl ist vor der Wahl. In Kürze finden bei der Hamburger Hochbahn Aufsichtsratswahlen statt. Auch dort treten wir als GDL an, um ein ehrliches und erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Auf eines können sich die Wähler dabei fest verlassen: Wo GDL draufsteht, ist auch die GDL drin. Das garantiert
Claus Weselsky

» Download: PDF aus Print-Ausgabe


Projekte, Angebote, Veranstaltungen