» DB-Tarifverhandlungen: Kein Angebot: GDL dennoch optimistisch

„Da unsere Forderungen zu Arbeitszeit, Zulagen und Zuschlägen in der Sondierung intensiv bearbeitet wurden, sind wir in Erwartung eines konkreten Angebotes in die heutigen Gespräche gegangen. In Teilen gibt es zwar Annäherungen, jedoch blieb ein umfassendes Angebot aus.“ ... mehr

GDL

GDL - Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer



*** Unzureichende Internetverbindung - Offlineseite vom 19.11.2018 - 19:23   ? ***

Tarifverhandlungen DB

Ein einziger Eiertanz!

GDL Aktuell - Aushang Report - 31.03.2015

Ein Schritt vor, zwei zurück: Passend für Unbelehrbare! Auch direkt vor Ostern führte die DB ihren schon sattsam bekannten Eiertanz auf. Sah es bei den Verhandlungen am 23. März noch nach echten Fortschritten aus, folgte nur vier Tage später schon wieder die Ernüchterung.

So konnten am 27. März keinerlei Ergebnisse zur Integration der Lokrangierführer und Disponenten in den Flächentarifvertrag für das Zugpersonal erzielt werden. Im Gegenteil: Trotz der klar strukturierten Vorschläge der GDL redete der Arbeitgeber ständig um den heißen Brei herum. Wenn sie so weitermacht, setzt die DB das bereits erzielte Zwischenergebnis für Zugbegleiter wieder leichtfertig aufs Spiel.

Doch was steckt dahinter? Der Weg zum Abschluss der Tarifverträge wurde doch bereits in den Papieren vom 23. Februar 2015 aufgezeigt und schriftlich vereinbart. Sehr wahrscheinlich geht es der DB-Verhandlungsführung darum, die bewährte Tarifkonstruktion für Lokomotivführer immer wieder in Frage zu stellen und Zeit zu schinden. Die eigenen, üppigen Bonuszahlungen für das Jahr 2014 hat man sich ja schon gesichert. Das Zugpersonal kann auf einen Tarifvertrag warten. Einigungswille im Interesse des eigenen Zugpersonals sieht jedenfalls anders aus.

Für die GDL ist klar, dass die DB zu ihren bisherigen Zusagen stehen und den Eiertanz zur nächsten Verhandlungsrunde beenden muss. Um eine Einigung noch auf dem Verhandlungsweg zu erzielen, wurden für den 16. und 17. April weitere Termine vereinbart. Doch danach ist Schluss mit lustig. Sollte die DB die Ergebnisse auch weiterhin verzögern und verhindern, wird die GDL nicht zögern, andere Seiten aufzuziehen. Das Zugpersonal hat ein Recht auf Resultate. Es ist jederzeit bereit, kämpferisch für seine Forderungen einzutreten!

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)

Mehr zum Thema DBAG


Projekte, Angebote, Veranstaltungen