sta-un-er     stark – unbestechlich – erfolgreich

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Wahlen zu Betriebsräten, Personalräten, Aufsichtsräten und Jugendvertretung

Interessenvertreter der Woche

Peggy Pfeiffer

Stauner - Telegramm - 24.11.2017

Peggy Pfeiffer, Betriebsrätin bei DB Fernverkehr im Wahlbetrieb F.1.14 <span style=display:none>   -   </span><span class=fsource>Foto:  Privat </span>
Peggy Pfeiffer, Betriebsrätin bei DB Fernverkehr im Wahlbetrieb F.1.14   -   Foto: Privat

Peggy Pfeiffer, Betriebsrätin bei DB Fernverkehr im Wahlbetrieb F.1.14, steht vor allem dafür, Einsatzpläne so zu gestalten, dass sie sich im Einklang mit der Familie und der Freizeit der Beschäftigten befinden. Sie hat festgestellt, dass viele Kollegen sich nur noch auf ihre Ruhetage fokussieren. Doch warum kann nicht jeder Tag Freizeit oder das Zusammensein mit der Familie bieten?

Hier ist natürlich die Schicht- und Einsatzplanung maßgebend. Die überlangen Schichten, fast täglich, werden jedenfalls schon lange bemängelt. „Wir wissen alle, dass wir im Schichtdienst arbeiten“ so Pfeiffer. „Es kann aber doch nicht sein, dass sich unser Privatleben nur auf die Ruhetage beschränkt“.

Respektvoller Umgang mit den Mitarbeitern

Gemeinsame Zeit mit der Familie und Freunden lässt sich naturgemäß nicht immer mit der Einsatzplanung vereinbaren. Darum ist es wichtig, auch an Arbeitstagen hierfür Zeit zu haben. Lange Schichten müssen die Ausnahme werden. Dies bedeutet viel Arbeit, denn die Einsatzplanung ist fest eingefahren. Selbst der Anspruch auf die individuelle Arbeitszeitverteilung bei Teilzeit bedeutet immer viel Überzeugungsarbeit bei der Planung. Jedoch muss Recht auch Recht bleiben. Für Pfeiffer ist klar: „Ein respektvoller Umgang mit den Mitarbeitern im Konzern sieht definitiv anders aus. Dieser muss hergestellt werden."

Mehr zur Wahl bei DBFernverkehr