GDL-Bezirk Süd-West

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Bezirk Süd-West

Durchbruch bei der Saarbahn

Aushang - Bezirk-SW - 05.08.2016

Tarifverhandlungen Saarbahn

„Der Gordische Knoten ist durchschlagen“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky nach dem heutigen 24-stündigen Tarifverhandlungsmarathon mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Saar (KAV Saar) und der Geschäftsführung der Saarbahn GmbH in Saarbrücken. Nachdem die GDL-Mitglieder in fünf harten Arbeits-kämpfen die Weichen richtig gestellt haben, gelang in der 7. Tarifrunde der Abschluss des Flächentarifvertrags für das Zugpersonal (BuRa-ZugTV).

Das Tabellenentgelt wird mit 95 Prozent an die Marktreferenz angebunden. Bis 2023 wird die Saarbahn 100 Prozent des Marktniveaus erreichen. „Damit ist die Eingliederung des Zugpersonals in den Flächentarifvertrag auch in Saarbrücken vollendet“, so der GDL-Bundesvorsitzende. Darüber hinaus hat die GDL viele Verbesserungen erzielt. So wird stufenweise der Zusatzurlaub für Nachtarbeit in Höhe von vier Minuten pro Stunden eingeführt. Es wird in Zukunft auch keine Unterscheidung mehr bei der Anrechnung von Berufserfahrung innerhalb der Saarbahn geben. „Mit diesem Abschluss hat sich wieder einmal gezeigt, was möglich ist, wenn beide Tarifvertragsparteien intensiv in harten Verhandlungen nach einer Einigung suchen“, so Weselsky.


Weitere Links und Infos
;