GDL-Bezirk Nord

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Bezirk Nord

Aktuelle Aushänge und Nord-Flyer aus dem GDL-Bezirk Nord

Aushänge aus dem GDL-Bezirk Nord

Aushang - Bezirk-Nord - 17.03.2017

» WestfalenBahn: 500 Euro Einmalzahlung

In den Tarifverhandlungen zwischen der GDL und der WestfalenBahn (WfB) am 13. März 2017 in Köln wurde vereinbart, dass für das zweite Halbjahr 2016 eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro für Vollzeitarbeitnehmer (Teilzeitarbeitnehmer anteilig) gezahlt wird. Die Auszahlung erfolgt mit der Entgeltzahlung im Monat März. Die weiteren Vergütungserhöhungen beginnen damit frühestens zum Januar 2017. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 10.03.2017

» Deutsche Bahn: Schlichtung erfolgreich: Umfangreiche Verbesserungen erzielt

Der mehr als zwei Monate dauernde Schlichtungsmarathon ist beendet. Im Ergebnis der Schlichtung konnte die GDL umfangreiche tarifvertragliche Verbesserungen für Lokomotivführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen bei der DB erzielen. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 16.02.2017

» Deutsche Bahn: Schlichtung ausgesetzt

Die Schlichtung in dem von der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer und dem Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister e.V. (Agv MoVe) unter Leitung von Ministerpräsident Bodo Ramelow und Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck geführten Verfahren wird durch einstimmigen Beschluss der Schlichtungskommission erneut ausgesetzt und verlängert sich dadurch bis zum Ende der 10. Kalenderwoche und soll nunmehr zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen werden. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 15.02.2017

» nordbahn: Bisher nur 2,5 Prozent mehr Entgelt

Zwar gab es am Ende des ersten Verhandlungstags mit der NBE nordbahn Eisenbahngesellschaft am 14. Februar 2017 in Hamburg das Angebot eines Entgeltplus von 2,5 Prozent für alle Arbeitnehmer für das Jahr 2017, jedoch wurden die weiteren Forderungen der GDL völlig außer Acht gelassen. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 15.02.2017

» DB Cargo AG: Fragwürdiger Sinneswandel des Gesamtbetriebsrates

Am 13. Februar 2017 hat der Gesamtbetriebsrat DB Cargo dem Interessenausgleich aus dem Projekt ZuBa@DBCargo in einer außerordentlichen Sitzung – ohne die Stimmen der GDL – die Zustimmung erteilt. Noch vor wenigen Tagen hatte dasselbe Gremium das Programm rundweg abgelehnt und als „Sargnagel“ für die Güterbahn bezeichnet. Dieser bemerkenswerte Sinneswandel, eine Drehung um 180 Grad, wirft Fragen auf. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 31.01.2017

» Rücktritt Rüdiger Grube: GDL fordert mehr Bahnkompetenz an der Spitze

„Rüdiger Grube ist 2009 mit dem Versprechen angetreten, sich um das Brot-und Butter-Geschäft, den Schienenverkehr in Deutschland zu kümmern. Das war ein ehrenwertes Vorhaben, doch angesichts des desaströsen Zustands der Schiene bleibt vor allem eines festzuhalten: Er hat sein Versprechen nicht gehalten und das von Mehdorn auf Börsengang getrimmte Unternehmen nicht aufs richtige Gleis gesetzt.“ ... mehr

Aushänge des GDL-Bundesvorstands

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 17.03.2017

» Rostocker Straßenbahn AG: Geisterbahn?

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) fährt tarifpolitisch Geisterbahn. In einem Gespräch am 16. März 2017 in Berlin wollte das Unternehmen die GDL dazu bewegen, den zum 31. Dezember 2016 gekündigten Zugpersonal-Tarifvertrag RSAG in der Nachwirkung zu belassen. Das bedeutet, dass der Tarifvertrag, eingefroren auf seinem Stand Ende 2016, nicht weiter entwickelt wird. Oder anders gesagt: Die GDL soll ihre Forderungen nicht weiter verfolgen. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 17.03.2017

» Albtal-Verkehrs-Gesellschaft: Viel zu viel Sand im Getriebe

Sehr ernüchtert musste die GDL dieses Fazit nach der dritten Verhandlungsrunde mit der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) am 16. März 2017 in Karlsruhe ziehen. Der Arbeitgeber hatte der GDL im Vorfeld zu diesem Termin zwar ein Angebot unterbreitet, das sich jedoch als völlig unzureichend erwies. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 16.03.2017

» WestfalenBahn: 500 Euro Einmalzahlung

In den Tarifverhandlungen zwischen der GDL und der WestfalenBahn (WfB) am 13. März 2017 in Köln wurde vereinbart, dass für das zweite Halbjahr 2016 eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro für Vollzeitarbeitnehmer (Teilzeitarbeitnehmer anteilig) gezahlt wird. Die Auszahlung erfolgt mit der Entgeltzahlung im Monat März. Die weiteren Vergütungserhöhungen beginnen damit frühestens zum Januar 2017. ... mehr

... Ältere Aushänge im Bereichsarchiv und im Nachrichtenarchiv der Hauptgeschäftsstelle


Weitere Links und Infos