GDL-Bezirk Nordrhein-Westfalen (NRW)

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Bezirk

Nordrhein-Westfalen

Bezirk NRW - Pressemitteilungen

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 25.07.2017

» GDL: Lokführer krank als Begründung für immense Zugausfälle? NordWestBahn verlagert Betriebsrisiko auf Mitarbeiter und Fahrgäste

Die GDL in NRW kritisiert, dass die NordWestBahn durch fehlende Bereitschaftsschichten das Betriebsrisiko einseitig auf Mitarbeiter und die Fahrgäste verlagert.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 05.07.2017

» GDL: Keine Verschlechterung des Arbeitszeitgesetzes

Die GDL in NRW kritisiert den Vorstoß der CDU und FDP in NRW zur Anpassung des Arbeitszeitgesetzes. Der Schutz der Arbeitnehmer darf nicht verschlechtert werden.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 07.10.2016

» Bezirksversammlung Nordrhein-Westfalen: Bezirksvorsitzender mit großer Mehrheit bestätigt
Vollständige Nachricht

„Das Ergebnis zeigt, dass unser Weg der richtige ist. Oberstes Ziel ist und bleibt die Belastungssenkung des Zugpersonals“, so der mit großer Mehrheit in der Bezirksversammlung am 6. Oktober 2016 in Bochum bestätigte Vorsitzende des Bezirks Nordrhein-Westfalen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Sven Schmitte.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 17.06.2015

» DB Ausschreibungsverlust Rhein-Ruhr Express

Hohe Personalkosten sind bloße Schutzbehauptung – strategische Managementfehler bei der DB sollen verdeckt werden.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 05.05.2015

» Pressemitteilung GDL NRW 05.05.2015 - Zentrale GDL-Streikkundgebung NRW in Köln

„Millionen Überstunden, Fremdwort Wochenende, ein Zuhause nur zum Schlafen und Duschen. Das DB-Zugpersonal in NRW ist es leid, vom Bahn-Vorstand ignoriert zu werden“, so der Vorsitzende der GDL in NRW Sven Schmitte und weiter: „Lokführer, Zugbegleiter und Lokrangierführer aus ganz NRW zeigen dem DB-Vorstand am Mittwoch in Köln die rote Karte! Es ist an der Zeit, dass der DB-Vorstand seine verantwortungslose Haltung gegen die GDL, das Zugpersonal und die Fahrgäste aufgibt.“ Am Mittwoch, den 06.05.2015 ab 12 Uhr zeigen hunderte GDL-Mitglieder des Zugpersonals der Deutschen Bahn vor dem Kölner Hauptbahnhof, dass es ihre Forderungen sind, die der DB-Vorstand verantwortungslos seit Jahren ignoriert. Der DB-Vorstand muss endlich seine Hinhaltetaktik aufgeben.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 03.05.2015

» DB-Vorstand bestreikt Verhandlungen – das Zugpersonal streikt für seine Grundrechte

Erneut zwingt die Deutsche Bahn die eigenen Lokomotivführer, Lokrangierfüh-rer und Zugbegleiter zum Arbeitskampf. Das Spitzengespräch am 29. April 2015 ist, wie viele Verhandlungen zuvor, ergebnislos verlaufen. Die DB-Verhandlungsführer lehnen es nach wie vor ab, mit der Gewerkschaft Deut-scher Lokomotivführer (GDL) Tarifverträge zu schaffen, die für all ihre Mitglieder des Zugpersonals in den Eisenbahnverkehrsunternehmen der DB gelten. Sie betonen zwar unisono, über alles und jeden mit der GDL zu verhandeln, lehnen aber seit Monaten jegliche Festschreibung eindeutiger tariflicher Regelungen für die Mitglieder der GDL ab. Immer wieder verlangt die DB gleichlautende Ta-rifverträge, somit die Unterwerfung der GDL unter die Tarifregelungen der Ei-senbahnverkehrsgewerkschaft (EVG) und tritt damit die grundgesetzlich ge-schützten Rechte der GDL-Mitglieder mit Füßen. Ganz offensichtlich wurde dies beim Versuch, die schlechteren Arbeitszeit- und Einkommensbedingungen der Lokrangierführer in die Tarifverträge der GDL zu diktieren. Damit beweist die DB eindeutig, dass in den Verhandlungen keinerlei Ergebnisse erzielt werden sollen. Vielmehr soll der Tarifabschluss bis zum Inkrafttreten des Tarifeinheits-gesetzes verschleppt werden.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 07.04.2015

» Pressemitteilung GDL NRW: Angst im Zug - Steigende Gewalt gibt Anlass zur Besorgnis
Vollständige Nachricht

„Wenn die Angst im Zug zum Alltag wird, ist es höchste Eisenbahn, dass mehr für die Sicherheit im Zug getan wird“, so der Vorsitzende des GDL-Bezirks Nordrhein-Westfalen, Sven Schmitte. Zugbegleiter, Lokomotivführer und Fahrgäste leiden unter der steigenden Gewaltbereitschaft in den Zügen. Die Auswertung der aktuellen Mitgliederumfrage zum Thema „Gewalt im Zug“ in NRW Anfang April macht es deutlich: 63 Prozent der Zugbegleiter in NRW sind schon einmal körperlich angegriffen worden, 93 Prozent der Kollegen müssen sich täglichen Beschimpfungen der übelsten Art stellen. Die Unterstützung von Land und den Arbeitgebern hält sich dabei in Grenzen. Auch die Zahlen der Deut-schen Bahn AG belegen eine steigende Gewaltbereitschaft.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 27.11.2014

» Rauswurf von Manfred Schell?! GDL-Ortsgruppe Aachen stimmte gar nicht über eine Beendigung der Mitgliedschaft ab

Der Tagesspiegel veröffentlichte in seiner heutigen Online-Ausgabe einen Artikel mit dem Titel: „GDL-Chef Claus Weselsky scheitert bei Rauswurf seines Vorgängers Manfred Schell“. Dabei wird der ehemalige Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Manfred Schell zitiert: „Die Mehrheit des Vorstands der Ortsgruppe Aachen habe auf ihrer jüngsten Sitzung gegen seinen Ausschluss gestimmt. Vier Vorstandsmitglieder waren da, drei haben mit nein gestimmt.“  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 30.10.2014

» Pressemitteilung zur VRR Ausschreibung RRX - Wettbewerb ja, aber nur mit klaren Übergangsregeln für Lokomotivführer und Zugbegleiter

„Es ist doch mal wieder erstaunlich, wie die Kräfte des gelobten freien Marktes wirken“, so der GDL-Bezirksvorsitzende NRW Sven Schmitte und weiter: „Alle Beteiligten im Ausschreibungsverfahren des RRX stellen sich als soziale Retter der Mitarbeiter dar und keiner will derjenige sein, dem es dabei einfach nur um den größtmöglichen Gewinn geht. Am Ende sind hunderte Mitarbeiter Spielball der freien Marktkräfte“.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 17.10.2014

» Streiks bei der Deutschen Bahn

Erzwingungsstreiks bei der Deutschen Bahn vom 17. Oktober um 15 Uhr im Güterverkehr und vom 18. Oktober 2014 um 2 Uhr im Fern- und Regionalverkehr bis zum 20. Oktober um 4 Uhr  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 14.10.2014

» Streik bei der Deutschen Bahn vom 15. Oktober um 14 Uhr bis zum 16. Oktober 2014 um 4 Uhr

Die Deutsche Bahn verweigert der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) immer noch inhaltliche Tarifverhandlungen für das Zugpersonal in der GDL – trotz zweier dreistündiger und eines neunstündigen Arbeitskampfs bei denen 90 Prozent der Züge ausfielen oder stark verspätet abfuhren. Statt über die dringend notwendigen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für das Zugpersonal zu verhandeln, wollte die DB die GDL zunächst in ein Kooperationsabkommen mit ihrer Hausgewerkschaft EVG zwingen. Nachdem das nicht funktioniert hat, sollen die Lokomotivführer mit einer nunmehr zweiprozentigen Zulage ruhiggestellt werden. Zugbegleiter, Lokrangierführer, Bordgastronomen, Ausbilder, Trainer/Instruktoren sollen ebenso fallen gelassen werden, wie alle tariflichen Forderungen der GDL: somit gibt es keine Überstundenbegrenzung, keine Arbeitszeitverkürzung, überhaupt keine Verbesserungen bei den Arbeitszeitregelungen, keine Mitarbeiterbeteiligung und auch keinen Beschäftigungsschutz.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 02.09.2014

» Lokführer und Zugbegleiter zeigten eindrucksvoll, dass es so nicht weitergehen kann. Der Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen kam am 01.09.2014 zum Erliegen.

„Unsere Lokführer und Zugbegleiter leiden seit über 10 Jahren unter hohen Überstunden und sind es satt, die Fehlplanungen der Deutschen Bahn weiter zu Lasten des Familienlebens auszubaden“ so der Vorsitzende der GDL in NRW Sven Schmitte. So Schmitte weiter: „Unsere Kollegen sehnen sich seit Jahren nach einer echten 5 Tage Woche“.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 01.08.2014

» RB 25 - Oberbergische Bahn: Lokomotivführer nicht verantwortlich für technische Probleme

Am 21.07.2014 wurden auf der Oberbergischen Bahn (RB25 Köln-Meinerzhagen) alle Züge, der Baureihe 644, durch die neuen komfortableren Triebwagen der Baureihe 620 und 622 ersetzt. Bereits am ersten Einsatztag kam es jedoch zu Störungen. Trotz vorangegangener Probefahrten entstanden erneut Probleme an den Türen und insbesondere mit den ausfahrbaren Trittstufen. Die DB lies über einen Pressesprecher verlautbaren, dass Lokomotivführer durch Fehlbedienungen die Verspätungen verursachten.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 03.02.2014

» Aktionstag: Zugbegleiter und Lokomotivführer - Gemeinsam gegen Gewalt im Zug 06.02.2014 – 12:30 Uhr – Köln Hbf (Ausgang Domseite)

„Diese erschreckenden Zahlen müssen Arbeitgeber, Landesregierung und Gesellschaft alarmieren“, so der Vorsitzende des GDL-Bezirks Nordrhein-Westfalen, Sven Schmitte, nach der Auswertung der Mitgliederumfrage in NRW zum Thema „Gewalt im Zug“. So haben 63 Prozent der in der GDL organisierten Zugbegleiter im Nah- und Fernverkehr schon einmal einen körperlichen Angriff erlebt. Übertroffen wird diese hohe Anzahl noch von den Beschimpfungen. 93 Prozent der Kollegen müssen sich diesem Problem täglich stellen.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 17.10.2013

» Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer warnt vor Tarifeinheit

Im Zuge der aktuellen Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene werden die Rufe nach einer gesetzlichen Regelung der Tarifeinheit lauter. Die GDL warnt vor einer Einschränkung der Tarifpluralität und somit der Koalitionsfreiheit.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 29.05.2012

» Kein Rhein-Ruhr-Express auf Kosten der Infrastrukturinvestitionen

Der Bezirk Nordrhein-Westfalen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) warnt davor, die künftigen Leistungsausweitungen für den Rhein-Ruhr-Express durch erhebliche Kürzungen bei der Investitionspauschale zu erkaufen.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 11.04.2012

» GDL NRW kritisiert Zugausfälle an Ostern

• Die Unternehmen müssen dringend mehr Lokführer ausbilden • GDL NRW fordert branchenweiten runden Tisch  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 23.03.2012

» Dem demographischen Wandel begegnen ist richtig und wichtig

Der Bezirksvorstand der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Bezirk Nordrhein-Westfalen, (GDL) beglückwünscht die DB AG zur begonnenen Kooperation mit der RAG. „Das ist nicht nur ein Schritt in die richtige Richtung, sondern es zeigt auch, das die DB AG dauerhaft in NRW Geschäfte machen will und an diesem Standort fest hält“ sagt der Bezirksvorsitzende Frank Schmidt...  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 06.02.2012

» Wettbewerb im Schiennahverkehr funktioniert

Der Bezirksvorstand der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Bezirk Nordrhein-Westfalen, (GDL) beglückwünscht die DB Regio NRW GmbH zu den gewonnenen Ausschreibungen Haardachse und S 5 / S 8.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 21.12.2011

» GDL NRW fordert branchenweite Wintervorbereitung

Der Bezirksvorstand der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, Bezirk Nordrhein-Westfalen, (GDL) begrüßt die Anstrengungen der DB Regio NRW, um ein neuerliches Winterchaos zu vermeiden.  ... 

Bezirk-NRW - Pressemitteilung - 08.12.2011

» GDL-NRW kritisiert fehlende Perspektive für Triebfahrzeugführer der Prignitzer Eisenbahn

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) kritisiert, dass fast die Hälfte der rund 25 Lokomotivführer der Prignitzer Eisenbahn mit dem Rückzug des Unternehmens aus Nordrhein-Westfalen zum Fahrplanwechsel am Sonntag vor der Arbeitslosigkeit stehen.  ... 

... Weitere Pressemitteilungen im Bereichsarchiv und im Nachrichtenarchiv der Hauptgeschäftsstelle