GDL-Bezirk Nord

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Bezirk Nord

Willkommen beim GDL-Bezirk Nord

Der Bezirk Nord umfasst flächenmässig vier Bundesländer der Bundesrepublik, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen. Im Bezirk Nord organisieren sich Mitglieder aus den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen des DB-Konzernes und vieler nichtbundeseigener Eisenbahnunternehmen.
Damit ist der Bezirk Nord flächenmäßig der größte Bezirk der GDL. Gleichzeitig organisieren sich im Bezirk über 4.800 Lokomotivführer, Zugbegleiter, Lokrangierführer und viele weitere Eisenbahnerinnen und Eisenbahner in 28 Ortsgruppen.


Aktuelles aus dem Bezirk Nord


Aushang - Bezirk-Nord - 26.06.2017

» Nord-Flyer: Informationen zum Betreiberwechseltarifvertrag

Liebe Kolleginnen und Kollegen, im Durchschnitt werden alle zehn Jahre Nahverkehrsleistungen ausgeschrieben und ein möglicher Betreiberwechsel steht an. Damit verbunden stellen sich bei den Beschäftigten der Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) regelmäßig dieselben Ängste und Befürchtungen ein. ... mehr

Pressemitteilung - Bezirk-Nord - 19.06.2017

» Parlamentarischer Abend: Ein klares Bekenntnis zur Schiene

Alle Parteien bekannten sich beim parlamentarischen Abend des Bezirks Nord der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer am 15. Juni 2017 in Hamburg zur Schiene. Joachim Lenders (CDU), Ole Thorben Buschhüter (SPD), Martin Bill (Bündnis 90/Die Grünen) und Deniz Celik (Die Linken) befürworteten den Erhalt und insbesondere den Ausbau der Schieneninfrastruktur. „Da sich die Fahrgastzahlen im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) seit 2001 mehr als verdoppelt haben, stößt nicht nur der Nahverkehr in und um Hamburg an seine Kapazitätsgrenzen, auch der Güterverkehr ist beeinträchtigt. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 06.06.2017

» WestfalenBahn: Tarifkommission bestätigt Abschluss

Am 31. Mai 2017 hat die GDL-Tarifkommission bei der WestfalenBahn (WFB) dem Abschluss vom 12. Mai zugestimmt. Mit diesem Abschluss werden die Vergütungen und Arbeitszeitregelungen deutlich verbessert und die in anderen Unternehmen üblichen Rahmenregelungen eingeführt. Dazu gehört zum Beispiel auch ein deutlich verbesserter Schutz bei gesundheitsbedingter Fahrdienstuntauglichkeit. Darüber hinaus werden die Disponenten der WFB in den Tarifvertrag aufgenommen. ... mehr

Aushang - Bezirk-Nord - 06.06.2017

» Deutsche Bahn: Potenzielle Gefahren nicht erkannt!

Ob aus Gleichgültigkeit, Desinteresse oder anderen Gründen: der Gesamtbetriebsrat (GBR) DB Regio/Schiene Bus ignoriert Gefahren, die aus der Nutzung neuer Arbeitsmittel entstehen. Dieser Eindruck wird erhärtet durch die Entscheidung des GBR vom 30. Mai 2017 zur Gefährdungsbeurteilung von Tablets. ... mehr


Letzte Meldungen aus der GDL-Hauptgeschäftsstelle

Telegramm - GDL Aktuell - 17.07.2017

» Claus Weselsky im Gespräch mit dem Deutschlandfunk: Urteil zum Tarifeinheitsgesetz

"Für uns hat sich nichts geändert. Das Tarifeinheitsgesetz bleibt in Kraft. Das Bundesverfassungsgericht hat damit die Klagen mehrerer Gewerkschaften weitgehend abgewiesen. Das Gesetz ist zwar bestätigt worden, aber in entscheidenden Passagen entkräftet." so GDL-Bundesvorsitzender Claus Weselsky im Gespräch mit Stefan Heinlein. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 11.07.2017

» Claus Weselsky bei phoenix: „Der Angriff auf unsere Existenz wurde abgewehrt“

Keine Einschränkung der Koalitionsfreiheit, keine Einschränkung im Arbeitskampfrecht: Das Bundesverfassungsgericht hat den Angriff auf die Existenz der Spartengewerkschaften abgewehrt. In der tarifpolitischen Arbeit der GDL wird das Tarifeinheitsgesetz ohnehin nicht zur Anwendung kommen, da die GDL in den meisten Betrieben über die Mehrheit verfügt und bei der DB einen Grundsatztarifvertrag hat, in dem die Gültigkeit ihrer Tarifverträge bis 2020 verbindlich geregelt ist. ... mehr

Ältere Meldungen unter Aktuelles und im Bereichsarchiv


Weitere Links und Infos
;