» DB-Tarifkonflikt: GDL benennt erneut Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow als Schlichter

„Schon im Schlichtungsverfahren im Frühsommer 2015 hat Bodo Ramelow bewiesen, dass er die schutzwürdigen Interessen der Lokomotivführer, Lokrangierführer, Bordgastronomen und Zugbegleiter genau erfassen und gezielt einer tragfähigen Kompromisslösung zuführen kann. Wir sind zuversichtlich, mit diesem Schlichter die dringend erforderlichen Verbesserungen der Arbeitszeitregularien für das Zugpersonal im Flächentarifvertrag (BuRaZugTV) und den Haustarifverträgen des DB-Konzerns verankern zu können“. ... mehr

Nachrichten für Zugbegleiter

Telegramm - GDL Aktuell - 12.01.2017

» Start der Schlichtung bei der Deutschen Bahn

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn hat gestern die dreiwöchige Schlichtung unter Ausschluss der Öffentlichkeit begonnen. Dieter Nürnberger vom Deutschlandfunk fasste zusammen: ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 12.01.2017

» Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe Weser: Tarifabschluss geschafft!

Nach dem Zwischenergebnis vom 15. Dezember 2016 hat die GDL mit den Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) nach 14 Stunden Verhandlungen am 10. Januar in Köln Übereinstimmung in allen noch offenen Punkten erzielt: ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 30.12.2016

» National Express: Bessere Arbeitszeit und vier Prozent Entgeltplus

Die GDL-Bundestarifkommission hat in ihrer Dezember-Sitzung die Forderungen für die Tarifrunde 2017 im National Express-Konzern beschlossen. Sie fordert konkret: ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 20.12.2016

» Abellio: Klassische Win-win-Situation

„Wenn wir im Januar 2017 die Tarifverträge abschließen, wird der letzte weiße Fleck in der GDL-Tariflandschaft verschwunden sein“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, nach den gestrigen gut zehnstündigen Verhandlungen mit den Abellio-Unternehmen in Frankfurt. Da jedoch mehrere Details offen sind, haben die Tarifvertragsparteien noch entsprechende Vorarbeiten für den Tarifabschluss vereinbart. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 20.12.2016

» Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe Weser: Zwischenergebnis steht!

Das deutliche Votum der Urabstimmung sowie die zwei wirkungsvollen Streiks haben ihre Wirkung nicht verfehlt, denn am 15. Dezember standen nach intensiven zehnstündigen Verhandlungen in Berlin die Eckpfeiler des Tarifabschlusses bei den Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) für Lokomotivführer, Zugbegleiter, Disponenten und Wagenmeister fest: ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 16.12.2016

» Deutsche Bahn: Null Arbeitszeitverbesserung

Obwohl die DB mit der GDL schon harte Tarifauseinandersetzungen ausgetragen hat, hat sie immer noch nichts verstanden, oder will sie nichts verstehen. Auch in der heutigen sechsten Verhandlungsrunde hat sie keine einzige Regelung zur Arbeitszeitverbesserung für das Zugpersonal verankert – schon gar keine zwei freien Tage nach fünf Schichten, wie sie jeder andere Arbeitnehmer auch hat. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 12.12.2016

» GDL-Umfrage „Mit Sicherheit“: Die Sicherheit des Zugpersonals gemeinsam verbessern

Das gesellschaftliche Klima wird rauer und damit einhergehend sieht sich auch das Zugpersonal mit immer mehr Übergriffen und zunehmender Brutalität konfrontiert. Doch bei der Erörterung der Sicherheitsprobleme darf nicht ausschließlich die hohe Anzahl der bekannt gewordenen Fälle in Betracht gezogen werden. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 30.11.2016

» DB-Tarifverhandlungen: Altes Angebot – neu erklärt

Mit diesen Worten lässt sich die fünfte Verhandlungsrunde mit der DB am 28. November 2016 in Frankfurt am Main trefflich beschreiben. Die einzige Veränderung zum Angebot vom 17. November war eine Verhandlungsverpflichtung über die gewonnenen Erkenntnisse der betrieblichen Arbeitszeitprojekte, die der Arbeitgeber statt der geforderten Arbeitszeitregelungen durchführen will. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 18.11.2016

» Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn abgebrochen

„Die Deutsche Bahn hat ihre Chance vertan“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, nach der gestrigen vierten Tarifrunde mit der Deutschen Bahn in Berlin. Mit der GDL wird es keine Einigung ohne die Anerkennung der Belastung der Lokomotivführer und Zugbegleiter geben. Weselsky: „So lange die DB in ihrem Elfenbeinturm ignoriert, dass Familie und Beruf mit den jetzigen Schichtplänen des Zugpersonals überhaupt nicht mehr zu vereinbaren sind, so lange denkt sie auch, dass sie unsere Forderungen zu besseren Arbeitszeit- und Ruhetagsregelungen aussitzen kann. Da hat sie sich aber getäuscht.“ ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 04.11.2016

» AK BEB legt Konzept vor: Betreuung vor und nach belastenden Ereignissen

Lokomotivführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen sehen sich in Ausübung ihrer Arbeit besonderen Gefahren ausgesetzt. Das reicht von verbalen Übergriffen und körperlichen Attacken über Beinahe-Unfälle bis zu Schienensuiziden. Leider ist gegen diese Vorfälle und die damit oft einhergehende traumatische Belastung ein vollständiger Schutz nicht möglich – sie sind Teil des Risikos, das den Berufen des Zugpersonals bis zu einem gewissen Grad innewohnt. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 03.11.2016

» Bezirksversammlung Frankfurt: „Belastung senken, Lebensqualität erhöhen“

„Den Beschäftigten wird zunehmend mehr abverlangt, als sie zu leisten imstande sind. Die Belastung des Zugpersonals muss daher dringend gesenkt und die Balance zwischen Arbeit und Freizeit wieder hergestellt werden“, so der in der Bezirksversammlung am 2. November 2016 in Fulda in seinem Amt bestätigte Vorsitzende des neu zugeschnittenen Bezirks Frankfurt der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Karl de Andrade-Huber. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 28.10.2016

» Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH: Alle Züge standen still

Alle Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben sich am dreistündigen Streik heute Morgen beteiligt und somit standen alle Personenzüge der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe der Elbe-Weser GmbH (evb) still. „Damit haben die Lokomotivführer, Zugbegleiter, Disponenten, Wagenmeister und Werkstattmitarbeiter ein deutliches Zeichen gesetzt“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. ... mehr

... Ältere Nachrichten für Zugbegleiter

Weitere Links und Infos