» Schluss mit der Schrumpfkur des Schienennetzes!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Staus werden immer länger, die Luft in den Städten immer schlechter und der Verkehrslärm nimmt zu. ... mehr

Artikel aus dem GDL Magazin VORAUS

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 09.06.2016

» Verkehrsausschuss: GDL: Eisenbahnregulierungsgesetz reicht nicht zur Verkehrsverlagerung

Mit dem Eisenbahnregulierungsgesetz sollen Wettbewerb und Effizienz im Eisenbahnsektor verbessert werden. Letztendlich geht es um mehr Verkehr auf der Schiene. Dazu sollen die Trassenpreise transparenter und die Bundesnetzagentur bei der Durchsetzung eines diskriminierungsfreien Zugangs zur Eisenbahninfrastruktur gestärkt werden. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 09.06.2016

» 150 Jahre GDL (Teil 14): Zwischen Rationalisierung und Tarifpartnerschaft – die GDL in den Sechzigerjahren

Der Bau der Mauer am 13. August 1961 leitete die neue politische Wahrnehmung in den Sechzigerjahren ein. Das Jahrzehnt war geprägt von wirtschaftlichem Wachstum, aber auch dem Aufkommen neuer politischer und gesellschaftlicher Strömungen wie der Studentenbewegung. Die GDL hatte zunehmend regionale Probleme durch die umfangreichen Rationalisierungsmaßnahmen und den Strukturwandel im Bahnwesen zu bekämpfen. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 09.06.2016

» Bordgastronomen und Zugbegleiter: Service darf nicht zulasten der Sicherheit gehen

Es ist unverkennbar: Immer stärker verlagern die Eisenbahnverkehrsunternehmen die vielfältigen Aufgaben der Zugbegleiter in den Servicebereich. Dies ist zum einen eine Folge des Wegfalls betriebsdienstlicher Aufgaben aufgrund des technischen Fortschritts, entspringt aber auch dem Bestreben der Unternehmen, in Zeiten des verschärften Wettbewerbs bei den Kunden mit immer besseren Serviceleistungen zu punkten. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 13.05.2016

» Bundesweite Online-Umfrage: Mehr Sicherheit für das Zugpersonal

Sicherheit sollte im Eisenbahnbetrieb eigentlich an erster Stelle stehen. Doch vor allem in Bezug auf das Zugpersonal scheint dieses Thema für viele Eisenbahnverkehrsunternehmen nicht mehr den erforderlichen Stellenwert einzunehmen. Gerade in jüngster Zeit berichten Zugbegleiter, Bordgastronomen und Lokomotivführer vermehrt von Beleidigungen, Bedrohungen und Übergriffen, wobei nicht nur die Anzahl, sondern auch die Intensität der Vorfälle zunimmt. Viele Beschäftigte fühlen sich hier von ihrem Arbeitgeber nicht genügend unterstützt. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 02.05.2016

» Keine Sanierung auf dem Rücken des Zugpersonals

Liebe Kolleginnen und Kollegen, als Wasserstandsmelder, Frühwarnsystem und Informationsbörse sind die Betriebsrätefachkonferenzen seit vielen Jahren ein wertvoller Bestandteil unserer gewerkschaftlichen Arbeit. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 02.05.2016

» Betriebsrätefachkonferenzen in Stuttgart: Für eine fokussierte Interessenvertretung des Zugpersonals

Unter dem Motto „Mehr Verkehr auf die Schiene – Mehr Arbeitsplätze im Eisenbahnverkehr – Handlungsmöglichkeiten der Betriebsräte" standen die Fachkonferenzen der BBuK und der GDL für Betriebsräte bei den NE-Bahnen und der DB AG vom 18. bis 21. April 2016 in Stuttgart. Etwa 200 Betriebsräte, Jugend- und Auszubildendenvertreter sowie Gäste folgten der Einladung ins Dormero Hotel und trugen aktiv ihren Teil zu einer erfolgreichen Fachkonferenz bei. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 02.05.2016

» Zugbegleiter in NE-Bahnen: Nie wieder der billige Jakob

Die Deutsche Bahn gerät bei Ausschreibungen im öffentlichen Personennahverkehr zunehmend unter Druck. Schuld daran dass immer öfter Strecken und Verkehrsleistungen verloren gehen, sind aus Sicht des Marktführers stets die anderen, etwa Politik und Aufgabenträger. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 02.05.2016

» 150 Jahre GDL (Teil 13): Die GDL in den Fünfzigerjahren

Die Fünfzigerjahre brachten in Deutschland einen Aufschwung. Wirtschaftswunder, die Ära Adenauer prägten das Bild dieses Jahrzehnts genauso wie das Wunder von Bern und der Käfer. Aber auch die Teilung des Landes und damit die Teilung der Bahn in Deutsche Bundesbahn und Reichsbahn beeinflussten das Leben der Lokomotivführer und ihrer Gewerkschaft. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 15.04.2016

» AKN Eisenbahn AG: 8,9 Prozent Plus und Senkung der Arbeitszeit

Die Erhöhung der Vergütungen in vier Stufen um insgesamt 8,9 Prozent und die Senkung der Referenzarbeitszeit von 39 auf 38 Stunden im Wochendurchschnitt ab 1. Januar 2018 bei einer Laufzeit von drei Jahren. Das sind die wesentlichen Eckpunkte des Tarifabschlusses zwischen GDL und Arbeitgeberverband Deutscher Eisenbahnen (AGVDE) für die AKN Eisenbahn AG. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 12.04.2016

» An der Konzernspitze fehlen die Eisenbahner

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die DB hat 2015 tiefrote Zahlen geschrieben. Und wo soll wieder gespart werden? Richtig: bei den Lokomotivführern und Zugbegleitern. Mit noch mehr Flexibilisierung soll das Zugpersonal die DB auf Vordermann bringen. ... mehr

Voraus Leitartikel - GDL Aktuell - 12.04.2016

» DB-Bilanz: Herzstück auf Vordermann bringen

Die Deutsche Bahn hat 2015 tiefrote Zahlen geschrieben. Und wem gibt sie die Schuld? Richtig. Den anderen: dem Wetter, der Weltwirtschaft, den billigen Spritpreisen und natürlich der GDL. 310 Millionen Euro habe laut DB der Streik allein 2015 gekostet. Hätte sich das DB-Management gegenüber den berechtigten Forderungen der eigenen Lokomotivführer und Zugbegleiter nicht verweigert, wären Streiks überhaupt nicht nötig gewesen. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 12.04.2016

» Einkommensrunde öffentlicher Dienst: Keine tarifpolitische Nulldiät!

Der Auftakt zur Einkommensrunde 2016 im Öffentlichen Dienst am 21. März 2016 in Potsdam geriet bescheiden. Statt auf die Forderungen des dbb auch nur ansatzweise einzugehen, nutzten die Arbeitgeber von Bund und Kommunen den Termin, um den Gewerkschaften tarifpolitische Magerkost anzubieten. „Eigentlich muss man sogar – wie erwartet – von einer Nulldiät sprechen“, befand dbb-Verhandlungsführer Willi Russ nach dem Eröffnungsgespräch, „denn auch in diesem Jahr haben wir kein Angebot erhalten.“ ... mehr

... Ältere VORAUS-Artikel

Weitere Links und Infos