» DB-Tarifforderungen: Mehr Plan, mehr Leben

„Das Zugpersonal ist in Not: Durch stetig wachsenden Arbeitsdruck, unzählige Überstunden und sich dauernd ändernde Schichtpläne ist die Balance zwischen Arbeit und Leben aus dem Gleichgewicht geraten. Wir fordern daher mehr Freizeit, weniger Überstunden und die bessere Planbarkeit der Arbeitszeit, damit die Beschäftigten Familie und Freizeit endlich wieder vereinbaren können.“ Mit diesen Worten unterstrich der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky die Tarifforderungen bei der DB. ... mehr

Artikel aus dem GDL Magazin VORAUS

Voraus Leitartikel - GDL Aktuell - 07.09.2016

» Bilanz-Pressekonferenz: Die DB treibt die Züge auf die Straße

Mehr als eine Milliarde Euro Gewinn (plus 13 Prozent), mehr Fahrgäste, mehr Umsatz. Das verkündete der DB-Vorstandsvorsitzende Rüdiger Grube zur Bilanz-Pressekonferenz des ersten Halbjahres 2016 am 27. Juli 2016 in Berlin. Und dass nach 1,3 Milliarden Verlust im Jahr 2015. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 07.09.2016

» Zugbegleiter: Gegen den Raubbau am Berufsbild

Der Befund ist nicht neu: Durch den rasanten technischen Fortschritt der letzten Jahre verändern sich viele Berufsbilder oder verschwinden gar ganz. Der Beruf des Druckers etwa, einst ein zwischen Handwerk und Kunst angesiedelter, hoch angesehener Berufsstand, erlebte durch die umfassende Computerisierung und Digitalisierung einen eklatanten Niedergang und gehört heute zu den am stärksten gefährdeten, vom Aussterben bedrohten Berufe. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 07.09.2016

» 150 Jahre GDL (Teil 16): Zwischen Ölpreiskrise und Elektrifizierung – die GDL in den 70er-Jahren

Mit dem Ende der 60er-Jahre begann ein neues Jahrzehnt, welches zunächst ein Ende der wirtschaftlichen Aufschwungphase Deutschlands mit sich brachte. Die Große Koalition wurde 1969 abgelöst und Willy Brandt wurde Bundeskanzler einer sozialliberalen Regierung. Die Aufbruchsstimmung der letzten Jahre erhielt mit der ersten Ölpreiskrise 1973 einen kräftigen Rückschlag und zog 1975 das zweite negative Wirtschaftswachstum in der Geschichte der Bundesrepublik nach sich. Auch die Deutsche Bundesbahn sah sich vielen strukturellen Neuerungen ausgesetzt und mit ihr die Lokomotivführer. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 07.09.2016

» In der Fläche regiert der Rotstift

Liebe Kolleginnen und Kollegen, mehr Gewinn, mehr Fahrgäste, mehr Umsatz bei der DB. Vergessen ist der gepushte Milliardenverlust im vergangenen Jahr. Glaubt man der DB, wird mit „Zukunft Bahn“ alles besser. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 02.08.2016

» GDL-Umfrage „Mit Sicherheit“: Erschreckende Ergebnisse

Es gibt viel mehr Übergriffe als die offiziellen Statistiken besagen, beispielsweise die der DB. Dass es eine hohe Dunkelziffer gibt, war der GDL zwar klar, aber dass sie etwa viermal so hoch ist, das macht schon sehr betroffen. Festgestellt hat das die GDL in einer ersten Auswertung ihrer Umfrage „Mit Sicherheit“ unter allen GDL-Mitgliedern in Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) der gesamten Bundesrepublik - eine bisher einzigartige Befragung. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 29.07.2016

» GDL kämpft für "Zukunft Eisenbahn"

Liebe Kolleginnen und Kollegen, der Eisenbahnverkehr in Deutschland hat Zukunft, allerdings nur dann, wenn die Weichen richtig gestellt werden. Die DB verspricht zwar in ihrem Programm „Zukunft Bahn“ mehr Qualität, mehr Kunden und mehr Erfolg. Bei der Umsetzung scheiden sich allerdings die Geister. Die DB setzt auf die Straße mit Schenker, Schnellbussen und Prestigeobjekten. ... mehr

Voraus Leitartikel - GDL Aktuell - 29.07.2016

» Zukunft Eisenbahn: Gesamte Infrastruktur ohne Gewinnerzielung

Die Bundesregierung hat im Bundesverkehrswegeplan die Finanzierung der Eisenbahninfrastruktur festgelegt. Die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung regelt für die kommenden Jahre die Bezuschussung für den Regionalverkehr und für die Bauvorhaben im Schienennetz. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 29.07.2016

» Amtsangemessene Beschäftigung: Nicht immer garantiert

Immer dann, wenn sich der öffentliche Dienst neu erfindet, sollen die Strukturen verschlankt, im Klartext Dienstposten gestrichen werden. Die Schließung oder Zusammenlegung ganzer Abteilungen beeinträchtigt zudem oftmals die berufliche Entwicklung des betroffenen Beamten. Fällt der eigene Dienstposten weg, kann er auf niedrigere Dienstposten der jeweiligen Laufbahn versetzt werden. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 29.07.2016

» 150 Jahre GDL (Teil 16): Die GDL und ihre Beziehung nach außen

Seit der Etablierung des Vereins Deutscher Lokomotivführer auf Landesebene stand er in stetigem Kontakt zu anderen Vereinen. Bereits in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts nahm er eine Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen der Eisenbahner auf, um eine umfassende Interessensvertretung aufzubauen. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 19.06.2016

» 150 Jahre GDL (Teil 15): Zwischen Rationalisierung und Tarifpartnerschaft - die GDL in den 60er Jahren

Der Bau der Mauer am 13. August 1961 leitete die neue politische Wahrnehmung in den 60er Jahren ein. Das Jahrzehnt war geprägt von wirtschaftlichem Wachstum, aber auch dem Aufkommen neuer politischer und gesellschaftlicher Strömungen wie der Studentenbewegung. Die GDL hatte zunehmend regionale Probleme durch die umfangreichen Rationalisierungsmaßnahmen und den Strukturwandel im Bahnwesen zu bekämpfen. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 09.06.2016

» Schluss mit der Schrumpfkur des Schienennetzes!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Staus werden immer länger, die Luft in den Städten immer schlechter und der Verkehrslärm nimmt zu. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 09.06.2016

» Verkehrsausschuss: GDL: Eisenbahnregulierungsgesetz reicht nicht zur Verkehrsverlagerung

Mit dem Eisenbahnregulierungsgesetz sollen Wettbewerb und Effizienz im Eisenbahnsektor verbessert werden. Letztendlich geht es um mehr Verkehr auf der Schiene. Dazu sollen die Trassenpreise transparenter und die Bundesnetzagentur bei der Durchsetzung eines diskriminierungsfreien Zugangs zur Eisenbahninfrastruktur gestärkt werden. ... mehr

... Ältere VORAUS-Artikel

Weitere Links und Infos