» DB-Tarifkonflikt: GDL benennt erneut Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow als Schlichter

„Schon im Schlichtungsverfahren im Frühsommer 2015 hat Bodo Ramelow bewiesen, dass er die schutzwürdigen Interessen der Lokomotivführer, Lokrangierführer, Bordgastronomen und Zugbegleiter genau erfassen und gezielt einer tragfähigen Kompromisslösung zuführen kann. Wir sind zuversichtlich, mit diesem Schlichter die dringend erforderlichen Verbesserungen der Arbeitszeitregularien für das Zugpersonal im Flächentarifvertrag (BuRaZugTV) und den Haustarifverträgen des DB-Konzerns verankern zu können“. ... mehr

Nachrichten zur DB AG

Telegramm - GDL Aktuell - 12.01.2017

» Start der Schlichtung bei der Deutschen Bahn

Im Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn hat gestern die dreiwöchige Schlichtung unter Ausschluss der Öffentlichkeit begonnen. Dieter Nürnberger vom Deutschlandfunk fasste zusammen: ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 24.12.2016

» DB-Verhandlungsfarce beendet: GDL ruft Schlichtung an

Das war’s: Nach sechs ergebnislosen Runden hat die GDL die Reißleine gezogen, die Tarifverhandlungen mit der DB beendet und die Schlichtung angerufen. Damit findet eine zähe Verhandlungsfarce ihr Ende, in der die Gleichgültigkeit des Arbeitgebers gegenüber den Interessen des Zugpersonals immer deutlicher zutage trat. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 23.12.2016

» Dauerhafte Verweigerungshaltung der DB: GDL setzt Schlichtung in Gang

„Sechs ergebnislose Runden haben klar aufgezeigt, dass beim Arbeitgeber keinerlei Bereitschaft besteht, auf Basis unserer Forderungen zu verhandeln. Doch die berechtigten Belange des Zugpersonals dulden keinen weiteren Aufschub. Aufgrund der dauerhaften Verweigerungshaltung der DB erklären wir die Tarifverhandlungen für gescheitert und setzen das für diesen Fall im Grundsatz-Tarifvertrag vorgesehene Schlichtungsverfahren in Gang“ so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 16.12.2016

» Deutsche Bahn: Null Arbeitszeitverbesserung

Obwohl die DB mit der GDL schon harte Tarifauseinandersetzungen ausgetragen hat, hat sie immer noch nichts verstanden, oder will sie nichts verstehen. Auch in der heutigen sechsten Verhandlungsrunde hat sie keine einzige Regelung zur Arbeitszeitverbesserung für das Zugpersonal verankert – schon gar keine zwei freien Tage nach fünf Schichten, wie sie jeder andere Arbeitnehmer auch hat. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 16.12.2016

» Immer noch 0,66 Prozent: GDL beendet Tarifverhandlungen vorzeitig

„In sechs Verhandlungsrunden hat dieser Arbeitgeber die Stirn, nicht eine einzige Regelung zur Arbeitszeitverbesserung zu verankern. Das Angebot, mit uns zwei Jahre zu experimentieren, ist nur als frivol zu bezeichnen und wird der Belastung des Zugpersonals in keiner Weise gerecht. Da zudem nicht einmal das Entgeltangebot verbessert wurde, haben wir die Verhandlungen vorzeitig beendet“. Mit diesen Worten kommentierte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky die sechste ergebnislos verlaufende Verhandlungsrunde mit der DB in Berlin. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 12.12.2016

» Erfolge, die sich sehen lassen können

Liebe Kolleginnen und Kollegen, so mancher unter uns hat wohl geglaubt, 2016 würde ein eher ruhiges, ja beschauliches Jahr werden. Nach der harten Tarifrunde 2014/15 schienen gravierende Konflikte bis auf Weiteres weder wünschenswert noch vorstellbar. Doch die Realität hat derartigen Wunschträumen ein schnelles Ende bereit. Denn auf den Zügen und in den Bahnbetrieben dieser Republik herrschen teilweise Zustände, die von Wohlgefühlen weit entfernt sind. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 12.12.2016

» DB-Tarifverhandlungen: Auch Runde drei und vier ohne Ergebnis

Die Tarifverhandlungen zwischen der GDL und der DB bleiben schwierig. Weder die dritte noch die vierte Runde brachten nennenswerte Neuigkeiten. Beide Termine verliefen wie die Runden zuvor – absolut ergebnislos. ... mehr

Voraus Artikel - GDL Aktuell - 12.12.2016

» GDL-Umfrage „Mit Sicherheit“: Die Sicherheit des Zugpersonals gemeinsam verbessern

Das gesellschaftliche Klima wird rauer und damit einhergehend sieht sich auch das Zugpersonal mit immer mehr Übergriffen und zunehmender Brutalität konfrontiert. Doch bei der Erörterung der Sicherheitsprobleme darf nicht ausschließlich die hohe Anzahl der bekannt gewordenen Fälle in Betracht gezogen werden. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 01.12.2016

» DB Fernverkehr AG: Vorsicht Abo-Falle!

Mit Schreiben vom 29. November 2016 offeriert der Vorstand der DB Fernverkehr AG allen Beschäftigten ein „Geschenk zur Weihnachtszeit“. Dabei handelt es sich um das Angebot einer dreimonatigen kostenlosen Probemitgliedschaft bei einer großen Online-Videothek. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 30.11.2016

» DB-Tarifverhandlungen: Altes Angebot – neu erklärt

Mit diesen Worten lässt sich die fünfte Verhandlungsrunde mit der DB am 28. November 2016 in Frankfurt am Main trefflich beschreiben. Die einzige Veränderung zum Angebot vom 17. November war eine Verhandlungsverpflichtung über die gewonnenen Erkenntnisse der betrieblichen Arbeitszeitprojekte, die der Arbeitgeber statt der geforderten Arbeitszeitregelungen durchführen will. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 18.11.2016

» Deutsche Bahn: 0,66 Prozent pro Jahr

Schon am Abend des 17. November 2016 beendete die GDL die vierte Runde der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn. Auf den geplanten Nachschlag am 18. November 2016 haben wir verzichtet. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 18.11.2016

» Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn abgebrochen

„Die Deutsche Bahn hat ihre Chance vertan“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, nach der gestrigen vierten Tarifrunde mit der Deutschen Bahn in Berlin. Mit der GDL wird es keine Einigung ohne die Anerkennung der Belastung der Lokomotivführer und Zugbegleiter geben. Weselsky: „So lange die DB in ihrem Elfenbeinturm ignoriert, dass Familie und Beruf mit den jetzigen Schichtplänen des Zugpersonals überhaupt nicht mehr zu vereinbaren sind, so lange denkt sie auch, dass sie unsere Forderungen zu besseren Arbeitszeit- und Ruhetagsregelungen aussitzen kann. Da hat sie sich aber getäuscht.“ ... mehr

... Ältere Nachrichten zur DB AG

Weitere Links und Infos