Faire Löhne - Fairer Wettbewerb

Flächentarifvertrag
für das Zugpersonal

Nachrichten zum Flächentarifvertrag

97 Prozent aller 27 000 Lokomotivführer in Deutschland erhalten mittlerweile faire Löhne. Die GDL hat mit ihren standhaften Mitgliedern dafür gesorgt, dass Lohndumping in Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) fast überall der Vergangenheit angehört. Mit ihrem Flächentarifvertrag hat sie ein einheitliches, leistungsgerechtes Lohngefüge, vernünftige Qualifizierungsstandards und Arbeitszeitregeln erreicht. Das sorgt für faire Löhne bei fairem Wettbewerb.

Aushang Report - GDL Aktuell - 09.12.2016

» Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe Weser: Druck zeigt Wirkung: Neues Angebot und kurzfristige Verhandlungen

Im Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe Weser GmbH (evb) hat der Druck der Urabstimmung seine Wirkung auf den Arbeitgeber nicht verfehlt. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 06.12.2016

» cantus Verkehrsgesellschaft: Forderungen zur Tarifrunde 2017

Am 2. Dezember 2016 fand in Fulda die Tarifkommissionssitzung der cantus Verkehrsgesellschaft mbH statt. Hierbei analysierten die Mitglieder die aktuelle betriebliche Lage und verabschiedeten die entsprechenden Beschlüsse. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 25.11.2016

» metronom: 1000 kleine Dinge

Am 23. November 2016 konnten in Köln die Tarifverhandlungen zwischen der GDL und dem für die metronom GmbH verhandelnden Arbeitgeberverband Deutscher Eisenbahnen e.V. (AGVDE) erfolgreich abgeschlossen werden. Nachdem bereits in der Verhandlungsrunde am 24. Oktober 2016 die neuen Entgeltregelungen verhandelt wurden, sind nun auch die weiteren Themen erledigt. ... mehr

Aushang Report - GDL Aktuell - 18.11.2016

» Deutsche Bahn: 0,66 Prozent pro Jahr

Schon am Abend des 17. November 2016 beendete die GDL die vierte Runde der Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn. Auf den geplanten Nachschlag am 18. November 2016 haben wir verzichtet. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 18.11.2016

» Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn abgebrochen

„Die Deutsche Bahn hat ihre Chance vertan“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, nach der gestrigen vierten Tarifrunde mit der Deutschen Bahn in Berlin. Mit der GDL wird es keine Einigung ohne die Anerkennung der Belastung der Lokomotivführer und Zugbegleiter geben. Weselsky: „So lange die DB in ihrem Elfenbeinturm ignoriert, dass Familie und Beruf mit den jetzigen Schichtplänen des Zugpersonals überhaupt nicht mehr zu vereinbaren sind, so lange denkt sie auch, dass sie unsere Forderungen zu besseren Arbeitszeit- und Ruhetagsregelungen aussitzen kann. Da hat sie sich aber getäuscht.“ ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 16.11.2016

» Keolis Deutschland: Streit beigelegt

Am späten Abend des 15. November 2016 konnten die GDL und Keolis Deutschland ihren Streit um den Abschluss eines Tarifvertrages über eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien (GE-TV Keolis) – zumindest vorläufig – beilegen. ... mehr

Podcast - GDL Aktuell - 12.11.2016

» Erneut kein Angebot: Claus Weselsky nach der dritten Tarifrunde in Bonn

Am 11. November 2016 fand in Bonn die dritte Runde der Tarifverhandlungen mit der DB statt. Erneut hat die GDL kein Angebot erhalten, wieder ist der Arbeitgeber auf keine einzige Forderung zur Verbesserung der Tarifnormen eingegangen. Im Audiopodcast erläutert der GDL-Bundesvorsitzende den Stand der Verhandlungen und gibt einen Ausblick auf den weiteren Verlauf. ... mehr

Telegramm - GDL Aktuell - 11.11.2016

» DB-Tarifverhandlungen: 100 Seiten Papier, aber erneut kein Angebot

„Wir haben ein dickes Papierkonvolut erhalten das ein Angebot sein soll, aber kein Angebot ist. Die DB ist auf keine einzige unserer Forderungen zur Verbesserung der Tarifnormen eingegangen, sondern möchte über die nächsten drei Jahre ungewisse Experimente durchführen, die zudem nichts kosten dürfen.“ Mit diesen Worten schilderte der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky den Verlauf der dritten Tarifrunde mit der Deutschen Bahn am 11. November 2016 in Bonn. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 07.11.2016

» Heute zweiter Streik bei den Eisenbahnen und Verkehrsbetrieben Elbe-Weser

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer, Zugbegleiter, Disponenten, Wagenmeister und Werkstattmitarbeiter bei den Eisenbahnen und Verkehrsbetrieben der Elbe-Weser GmbH (evb) am heutigen Montag von 14 bis 23 Uhr zum Arbeitskampf auf. ... mehr

Voraus Leitartikel - GDL Aktuell - 04.11.2016

» Belastung reduzieren: Ohne Zugpersonal geht nichts

Am 25. Oktober 2016 wurden in Frankfurt am Main die Tarifverhandlungen mit dem Agv MoVe für die Deutsche Bahn AG fortgesetzt. Doch in der fünfstündigen Verhandlungsrunde gab es weder ein konkretes Angebot zur Verbesserung der Arbeitszeit- und Ruhezeitregelungen – dem zentralen Thema der Verhandlungsrunde - noch zur Stabilisierung der Freizeitplanung oder zu sonst irgendeiner Forderung der GDL. ... mehr

Voraus Editorial - GDL Aktuell - 04.11.2016

» Konkrete Verhandlungen statt sinnloser Projekte

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die DB hat auch in der zweiten Tarifrunde kein konkretes Angebot vorgelegt. Vielmehr soll in einem Singsang an Projekten ausgelotet werden, ob überhaupt und wenn ja, welche Arbeitszeitregelungen für Lokomotivführer und Zugbegleiter verbessert werden könnten. Diese Projekte haben schon in der Vergangenheit alle nichts gebracht. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 03.11.2016

» Bezirksversammlung Frankfurt: „Belastung senken, Lebensqualität erhöhen“

„Den Beschäftigten wird zunehmend mehr abverlangt, als sie zu leisten imstande sind. Die Belastung des Zugpersonals muss daher dringend gesenkt und die Balance zwischen Arbeit und Freizeit wieder hergestellt werden“, so der in der Bezirksversammlung am 2. November 2016 in Fulda in seinem Amt bestätigte Vorsitzende des neu zugeschnittenen Bezirks Frankfurt der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Karl de Andrade-Huber. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 31.10.2016

» Die Länderbahn: Abschluss erreicht!

Nach gut 20 Stunden Verhandlungsmarathon war es in der vierten Runde am 29. Oktober 2016 in Berlin endlich geschafft: Der Konzern-Rahmen-Zugpersonaltarifvertrag für Netinera (KoRa-ZugTV NE) ist nun auch bei der Länderbahn GmbH (DLB) das Fundament für den neuen Haustarifvertrag. Die redaktionelle Abstimmung erfolgt Anfang Dezember. ... mehr

Aushang Fakten - GDL Aktuell - 28.10.2016

» Deutsche Bahn: Klare Missachtung des Zugpersonals

Am 25. Oktober 2016 wurden in Frankfurt am Main die Tarifverhandlungen mit dem Agv MoVe für die Deutsche Bahn AG fortgesetzt. Doch auch in dieser zweiten Runde gab es kein konkretes Angebot – weder zur Verbesserung der Arbeitszeit- und Ruhezeitregelungen, noch zur Stabilisierung der Freizeitplanung oder zu sonst irgendeiner Forderung der GDL. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 28.10.2016

» Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH: Alle Züge standen still

Alle Mitglieder der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben sich am dreistündigen Streik heute Morgen beteiligt und somit standen alle Personenzüge der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe der Elbe-Weser GmbH (evb) still. „Damit haben die Lokomotivführer, Zugbegleiter, Disponenten, Wagenmeister und Werkstattmitarbeiter ein deutliches Zeichen gesetzt“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. ... mehr

Pressemitteilung - GDL Aktuell - 27.10.2016

» Morgen Streik bei den Eisenbahnen und Verkehrsbetrieben der Elbe-Weser GmbH

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ruft die Lokomotivführer, Zugbegleiter, Disponenten, Wagenmeister und Werkstattmitarbeiter bei den Eisenbahnen und Verkehrsbetrieben der Elbe-Weser GmbH (evb) am morgigen Freitag von 3.45 bis 6.45 Uhr zum dreistündigen Arbeitskampf auf. ... mehr

... Ältere Nachrichten zum Flächentarifvertrag

Weitere Links und Infos