» Weselsky mit 95 Prozent wiedergewählt

Claus Weselsky heißt der alte und neue Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Er wurde am 9. Mai 2017 in Ludwigshafen von 95 Prozent der rund 200 Delegierten in der Generalversammlung unter dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft – 150 Jahre GDL“ wiedergewählt. ... mehr

Generalversammlung in Ludwigshafen

Empfang bei der Oberbürgermeisterin

Telegramm - GDL Aktuell - 08.05.2017

Im Ernst-Bloch-Zentrum: Der GDL-Hauptvorstand beim Empfang durch die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse. Foto: Stefan Mousiol
Im Ernst-Bloch-Zentrum: Der GDL-Hauptvorstand beim Empfang durch die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse. Foto: Stefan Mousiol

Zum Auftakt der Generalversammlung wurde der GDL-Hauptvorstand von der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse im Ernst-Bloch-Zentrum empfangen. Die Wahl des Ortes erfolgte mit Bedacht, schließlich kam der Philosoph, der mit seinem Hauptwerk „Prinzip Hoffnung“ Weltgeltung erlangte, 1885 am Gründungsort der GDL als Sohn eines Eisenbahners zur Welt.

Lohse betonte, Ludwigshafen sei stolz darauf, die Heimatstadt der ältesten Gewerkschaft Deutschlands zu sein und freue sich über die Rückkehr der GDL an ihren Gründungsort. Die Eisenbahn habe die Entwicklung der Stadt ganz erheblich beeinflusst und maßgeblich zu ihrem raschen Wachstum beigetragen. Sie unterstrich zudem die Bedeutung der Partnerstadt Mannheim als wichtigstem Eisenbahnknotenpunkt in der Region und forderte dringend den Ausbau der Riedbahn zwischen Mannheim und Frankfurt.

Der GDL-Bundesvorsitzende hob die Bedeutung des Bloch’schen „Prinzips Hoffnung“ hervor und verwies darauf, dass der Einsatz für ein besseres Leben auch für die GDL ungebrochen aktuell sei: „Die Solidarität, das gemeinsame Eintreten für einmal als richtig erkannte Ziele bildet die unverbrüchliche Basis dieses stolzen Berufsstandes“, so Weselsky, „das gilt heute noch genauso wie vor 150 Jahren.“


Mehr zum Thema Generalversammlung


Weitere Links und Infos
;