» Weselsky mit 95 Prozent wiedergewählt

Claus Weselsky heißt der alte und neue Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Er wurde am 9. Mai 2017 in Ludwigshafen von 95 Prozent der rund 200 Delegierten in der Generalversammlung unter dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft – 150 Jahre GDL“ wiedergewählt. ... mehr

cantus Verkehrsgesellschaft

Grundgerüst des Tarifvertrages steht!

Aushang Report - GDL Aktuell - 07.06.2017

Viel Tariftechnik und inhaltliche Fragen konnten bei der dritten Verhandlungsrunde zwischen der GDL und cantus am 2. Juni 2017 in Kassel geklärt werden. Dies war möglich geworden, weil die Aufbereitung der Rechenwerke für Zugbegleiter und Disponenten mehr Zeit in Anspruch genommen hat als erwartet und daher noch keine Bewertung vorgenommen werden konnte. Die Tarifvertragsparteien nutzten die so gewonnene Zeit und stellten das neue Tarifwerk für die Beschäftigten der cantus bis auf die offenen Verhandlungsstände weitgehend fertig.

So wurden – vorbehaltlich der Gesamteinigung – die Rahmenregelungen des Marktführers inklusive der neuen Planungsparameter, die Regelungen bei Fahrdienstuntauglichkeit und die Absenkung der Arbeitszeit um eine Stunde ab dem 1. Januar 2018 vereinbart. Weiterhin soll rückwirkend ab dem 1. Januar 2017 eine allgemeine Vergütungserhöhung um 2,5 Prozent für alle Arbeitnehmer erfolgen. Im Jahr 2018 erfolgt dann die erste Verbesserung der Entgeltstruktur für Lokomotivführer und Zugbegleiter. Das daraus sich ergebende durchschnittliche Erhöhungsvolumen soll gleichsam auf die Disponenten und weiteren Arbeitnehmer, wie zum Beispiel in der Werkstatt, ausgekehrt werden. Auch ist angestrebt, die Zulagen auf das Marktniveau anzuheben; dies bedeutet eine Anhebung auf folgende Werte: Nachtzulage 2,80 Euro, Sonntagszulage 4,67 Euro und Feiertagsarbeit 5,28 Euro.

Natürlich gibt es auch weiterhin noch einige offene Punkte, nicht nur beim Entgelt. So ist sowohl die Frage nach einer Überstundengrenze von 80 Stunden pro Jahr als auch der Kalendertagsbezug bei Ruhetagen noch nicht geklärt. Aus Sicht der GDL scheint dies aber, wie auch die Frage nach den weiteren Entgeltkomponenten, lösbar und so wurde für den 5. Juli die Abschlussrunde in Kassel vereinbart.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)


Mehr zum Thema NE-Bahnen


Weitere Links und Infos
;