» Auch in Zukunft unseren Flächentarifvertrag in allen Eisenbahnverkehrsunternehmen durchsetzen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Bundesverfassungsgericht hat das Tarifeinheitsgesetz (TEG) zwar nicht in Bausch und Bogen abgelehnt. Es hat jedoch klargestellt, dass Zwangstarifeinheit nicht mit der Verfassung vereinbar ist. Die Koalitionsfreiheit und das Arbeitskampfrecht von Berufsgewerkschaften werden nicht eingeschränkt. ... mehr

Rostocker Straßenbahn AG

Anwendungsgarantie für GDL-Tarifvertrag!

Aushang Report - GDL Aktuell - 25.04.2017

Mit dieser Zusage kam die Geschäftsführung der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) zum Verhandlungsauftakt am 24. April 2017 in Rostock einem der zentralen Forderungspunkte der GDL nach. Damit haben die GDL-Mitglieder bei der RSAG Gewissheit, dass „ihr“ Tarifvertrag während der gesamten Laufzeit angewendet wird.

Die meiste Zeit der ersten Runde nahmen freilich die Vorstellung und Begründung der gestellten Forderungen gegenüber der RSAG sowie die Beantwortung von Verständnisfragen ein. Doch auch bereits erste vorsichtige positive Zeichen wurden von der RSAG gesendet. So kann sich der Arbeitgeber einen Jahresruhetagsplan inklusive der tarifvertraglichen Wochenendruhen, den Wegfall asymmetrischer Schichten sowie eine Überstundengrenze von 80 Stunden pro Jahr vorstellen. Sogar eine Zulage für mehrfachqualifizierte Arbeitnehmer scheint nicht ganz abwegig zu sein. Die von der RSAG favorisierte längere Laufzeit kann unter Umständen dann vorgenommen werden, wenn auch die neuen Planungsparameter unter dem Motto „Mehr Plan, mehr Leben“ Einzug in den zu vereinbarenden Tarifvertrag erhalten.

Den Wermutstropfen gab es jedoch beim Thema Urlaub und den weiteren monetären Entgeltkomponenten wie Zulagen und Anspruchszeitraum. So sperrt sich die RSAG zwar nicht grundsätzlich gegen eine Absenkung der wöchentlichen Arbeitszeit ab dem 1. Januar 2018, teilte jedoch im gleichen Atemzug mit, dass dann für das Jahr 2018 keinerlei Budget für weitere Verbesserungen mehr vorhanden sei.

Auch die weiteren Forderungen der GDL scheinen derzeit noch in weiter Ferne zu sein. Die Tarifvertragsparteien werden sich bis zum – noch zu vereinbarenden – nächsten Verhandlungstermin entsprechend vorbereiten. Die GDL wird bis dahin die dafür notwendigen Tariftexte erstellen und versenden.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)

Mehr zum Thema NE-Bahnen


Weitere Links und Infos
;