GDL - Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

» Schwarzfahren ist kein Bagatelldelikt

„Gehören Schwarzfahrer ins Gefängnis?“ titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 29. November 2017 zur Diskussion, ob Beförderungserschleichung strafbar sein soll. Aufgrund der hohen Kosten für die Verfahren einer ohnehin überlasteten Justiz und zur Vollstreckung könnte Schwarzfahren zum Bagatelldelikt degradiert werden. ... mehr

Transdev

Verhandlungsstand zum Flächentarifvertrag KoRa-ZugTV

GDL Aktuell - Aushang Report - 21.04.2017

Der Arbeitgeber prüft, das ist der aktuelle Stand nach den Tarifverhandlungen vom 7. April 2017 in Berlin. An diesem Tag hat die GDL der Transdev GmbH den Referenzabschluss des Marktführers DB inklusive der neuen Entgeltstruktur für Lokomotivführer und Zugbegleiter sowie der neuen Planungsparameter zur Arbeitszeit intensiv erläutert.

Wir haben in diesem Zusammenhang verdeutlicht, dass eine Laufzeit bis Ende 2018 nur dann in Frage kommt, wenn die neuen Arbeitszeitregelungen des Flächentarifvertrags für das Zugpersonal (BuRa-ZugTV) spätestens zum 1. Januar 2019 in Kraft treten. Dies hat jedoch zur Folge, dass wir die bis Ende 2018 alle friedenspflichtigen Haustarifverträge gemeinsam anpassen müssten. Der Grund hierfür ist, dass unsere Forderungen im Dezember 2016 gestellt wurden und die Regelungen der neuen Planungsparameter so nicht enthalten waren. Da in einer gelebten Sozial- und Tarifpartnerschaft das Nachschieben von Forderungen nicht üblich ist und die Planungsparameter unter dem Motto „Mehr Plan, mehr Leben“ bei einer Tarifierung beginnend im Jahr 2019 realistisch erst 2020 zur Wirkung kommen würden.

Man kann sicherlich – sofern überhaupt notwendig – Übergangsregelungen vereinbaren, aber ein Startzeitpunkt ab dem Jahr 2019 ist auch in den Transdev-Unternehmen notwendig, da es bis dato keine gesetzliche oder tarifvertragliche Regelung gibt, die einen konkreten Zeitpunkt definiert, ab dem die Arbeitszeit- und damit Freizeitplanung für den Arbeitnehmer verbindlich ist. Dies ist gerade im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben und den Abschluss einer „Gemeinsamen Einrichtung“ nicht länger aufschiebbar. Hierzu ist gibt es am 15. Mai 2017 eine erneute Gesprächsrunde.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)

Mehr zum Thema Flächentarifvertrag