» Auch in Zukunft unseren Flächentarifvertrag in allen Eisenbahnverkehrsunternehmen durchsetzen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, das Bundesverfassungsgericht hat das Tarifeinheitsgesetz (TEG) zwar nicht in Bausch und Bogen abgelehnt. Es hat jedoch klargestellt, dass Zwangstarifeinheit nicht mit der Verfassung vereinbar ist. Die Koalitionsfreiheit und das Arbeitskampfrecht von Berufsgewerkschaften werden nicht eingeschränkt. ... mehr

Aufsichtsratswahlen Transdev

GDL wählen, Arbeitnehmerrechte stärken!

Aushang Report - GDL Aktuell - 19.10.2016

Am 26. Oktober 2016 wählen die Arbeitnehmer der Transdev GmbH ihre Vertreter im Aufsichtsrat. Rund 4.650 Beschäftigte sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Auf Liste 1 stellen sich die GDL-Kandidaten zur Wahl. Sie wollen die Interessen der Transdev-Beschäftigten stark, unbestechlich und erfolgreich vertreten.

Die Befähigung zu einer stringenten Interessenvertretung haben die GDL und ihre Kandidaten bei Transdev schon bei der Durchsetzung der Tarifverträge für das Zugpersonal bewiesen. Diesen Einsatz wollen sie nun für die gesamte Belegschaft der Transdev GmbH leisten – mit Engagement, Erfahrung und der genauen Kenntnis betrieblicher Abläufe und unternehmerischer Strukturen.

Bei Aufsichtsratswahlen hat der Gesetzgeber den Arbeitnehmern die Möglichkeit eingeräumt, in den Unternehmen mitzubestimmen. Diese Chance sollte konsequent genutzt werden – denn nur wer wählt, kann Einfluss nehmen. Daher sollte, wenn die Urnenwahl nicht möglich ist, unbedingt per Brief gewählt werden.

Nur starke, unbestechliche und erfolgreiche Arbeitnehmervertreter sorgen für eine arbeitnehmernahe Unternehmensmitbestimmung. Nur sie gewährleisten, dass Unternehmensentscheidungen plural und demokratisch überwacht und kontrolliert werden.

Darum gilt: GDL wählen, Arbeitnehmerrechte stärken! An der Urne oder per Briefwahl.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)

Mehr zum Thema NE-Bahnen


Weitere Links und Infos
;