GDL - Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer

» Schwarzfahren ist kein Bagatelldelikt

„Gehören Schwarzfahrer ins Gefängnis?“ titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 29. November 2017 zur Diskussion, ob Beförderungserschleichung strafbar sein soll. Aufgrund der hohen Kosten für die Verfahren einer ohnehin überlasteten Justiz und zur Vollstreckung könnte Schwarzfahren zum Bagatelldelikt degradiert werden. ... mehr

Aufsichtsratswahlen DB AG

Kurs der GDL bestätigt!

GDL Aktuell - Aushang Report - 11.03.2015

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat bei den Wahlen für die Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsräten im DB-Konzern erneut ein sehr gutes Ergebnis erzielt. So gelang es ihr nach 2010 wieder, ein Mandat im Konzernaufsichtsrat der DB AG zu erringen. Wie bei der letzten Wahl erhielt sie eine große Anzahl an Fremdstimmen.

Auch im Personenverkehr konnten alle Mandate von 2010 erneut wiedergewonnen werden. Insbesondere im Fernverkehr erhöhte sich die Anzahl der Stimmen für die GDL deutlich. Bei der DB Schenker Rail AG hingegen verfehlte die GDL die erforderliche Stimmenanzahl nur knapp und musste eines der bisher drei Mandate abgeben.

Mit dem Wahlergebnis sieht sich die GDL in ihrem Kurs einer konsequenten Gewerkschaftspolitik bestätigt. Insbesondere die hohe Anzahl an Fremdstimmen ist ein klares Indiz für den Rückhalt der GDL bei den Beschäftigten im DB-Konzern. Das Votum ist für die GDL ein deutlicher Handlungsauftrag und die Bestätigung, ihrem Motto treu zu bleiben. Auch weiterhin wird sie die Interessen des Zugpersonals „stark, unbestechlich, erfolgreich“ vertreten.

Der Dank der GDL gilt allen Wählern und den Kolleginnen und Kollegen, die dieses Ergebnis durch ihr Engagement möglich gemacht haben.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)

Mehr zum Thema DBAG