» Belastungsstudie DB Cargo: Offenbarungseid der EVG

Mit der gemeinsam aufgelegten „Belastungsstudie 2017 Triebfahrzeugführer“ geben die Geschäftsführung und der EVG-geführte Gesamtbetriebsrat bei DB Cargo vor, sich ein Bild über die Arbeitsbelastung der Güterverkehrslokomotivführer machen zu wollen. Gleichzeitig versuchen sie, entgegen der abgeschlossenen GDL-Tarifverträge, die seit Jahren von ihnen betriebene Hyperflexibilisierung zu zementieren! Die EVG zeigt sich von dem Projekt begeistert und ruft in einem Aushang zur Beteiligung an der wissenschaftlich begleiteten Mogelpackung auf. ... mehr

Rostocker Straßenbahn

Tarifverhandlungen werden aufgenommen

Aushang Report - GDL Aktuell - 16.07.2013

Zwar gab es auch heute in Schwerin noch keine Tarifverhandlungen zwischen der GDL und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Meck-lenburg-Vorpommern (KAV MV), der für die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) die Verhandlungen führt. Aber es wurde vereinbart, dass sie am 29. August 2013 in Schwerin aufgenommen werden.

Der Arbeitgeber will der GDL bis zum 23. August 2013 mitteilen, welche Forderungen er umsetzen kann, welche nur modifiziert umsetzbar sind und was gar nicht geht. In den anschließenden Tarifverhandlungen wird dann zu erkunden sein, ob die Positionen des Arbeitgebers genug Raum bieten, um zu einem Abschluss zu kommen.

Immer wieder wies der Arbeitgeber auf seine besondere wirtschaftliche Situation hin, die ihm kaum Spielraum für Loherhöhungen lasse. Die GDL forderte daher nähere Auskünfte dazu. Zugleich stellte sie jedoch klar, dass absenkend wirkende Überleitungsregelungen im Bundes-Rahmentarifvertrag für Lokomotivführer (BuRa-LfTV) und für Zugbegleiter (BuRa-ZubTV) nur denkbar sind, wenn der Geltungsbereich des Haustarifvertrags beschränkt wird. Außerdem muss der Arbeitgeber beide Betreiberwechseltarifverträge anerkennen. Letztendlich kommt es aber darauf an, dass für die GDL-Mitglieder sowohl die Vergütung als auch die Arbeitszeitregelungen verbessert werden. Übergangsregelungen in den Rahmentarifverträgen hin oder her – reine Umschichtungen und Nullsummenspiele wird es mit der GDL nicht geben.

Überraschend positiv war – trotz der Vorbehalte – die generelle Verhandlungsbereitschaft des Arbeitgebers. Die GDL bewertet das heutige Gespräch mit dem Prädikat konstruktiv.

» PDF-Version (farbig)
» PDF-Version (schwarz-weiß für GDL-Vordrucke)


Mehr zum Thema Flächentarifvertrag


Weitere Links und Infos
;